Google startet Cloud-Speicherdienst Kampf um Cloud-Kunden:Google Drive statt Dropbox oder Sky Drive

Autor / Redakteur: IT-BUSINESS / Sylvia Lösel / Sylvia Lösel

Der Startschuss für Google Drive ist gefallen. Der Cloud-Speicherdienst des Suchmaschinen-Betreibers sorgte bereits vor dem Start für Reaktionen bei der Konkurrenz von Dropbox und Microsoft.

Firmen zum Thema

Google wird zum Cloud-Anbieter von Speicherplatz.
Google wird zum Cloud-Anbieter von Speicherplatz.
( Woody - Fotolia.com)

Google startet mit seinem Cloudspeicherdienst Drive. Mit Drive will das Unternehmen Anbietern wie Dropbox, Microsoft oder Box.com Konkurrenz machen. Mit fünf Gigabyte Gratisspeicher soll der neue Google-Dienst ins Rennen gehen. Wer bezahlt, der kann den Speicherplatz auf bis zu 100 Gigabyte aufstocken. Wie die Gebührenstruktur genau aussieht, ist noch ein Geheimnis.

Google Drive soll laut der Quelle von Reuters über eine gut durchdachte Suchfunktion verfügen, die offenbar eine Dokumenten-Vorschau anzeigen soll.

Dropbox reagiert

Der bisherige Marktführer und Cloud-Speicher-Anbieter Dropbox reagierte auf den Konkurrenten mit einer neuen Sharing-Funktion. Damit soll die Synchronisation von Dateien und die Weitergabe von Dokumenten an nicht-registrierte Anwender vereinfacht werden. Bisher mussten Dokumente in einen öffentlichen Ordner hinterlegt werden, um anderen Nutzern den Zugriff darauf zu gewähren. Nun können alle Dokumente dank eines individuell generierten Links weitergegeben werden.

Stellschrauben nachziehen

Doch Dropbox ist nicht das einzige Unternehmen, dem angesichts der Google-Pläne wohl Böses schwant. Denn auch Microsoft hat seine Speicher-Plattform Sky Drive wohl noch einmal überdacht und übersichtlicher gestaltet. Jeder Neukunde erhält bei Microsoft jetzt sieben Gigabyte kostenlosen Speicher, mehr Speicher kann man zukaufen. Bislang boten die Redmonder sogar 25 Gigabyte Speicherplatz umsonst an. Bestandskunden können sich diesen im Moment noch sichern. Wie lange das geht, steht aber noch nicht fest. Doch trotz höherer Speicherkapazitäten als bei der Konkurrenz war den Anwendern die Handhabung zu kompliziert. Jetzt hat man die Verwaltung vereinfacht sowie die Smartphone-Apps für Windows-Phone und iOS aktualisiert. □

(ID:33367300)