Microsoft macht erweiterte Funktionen allgemein verfügbar

Infrastruktur-Services für Windows Azure

| Autor / Redakteur: Dirk Srocke / Florian Karlstetter

Microsoft unterstützt mit Azure unter anderem BizTalk, SQL Server 2012 und Linux.
Microsoft unterstützt mit Azure unter anderem BizTalk, SQL Server 2012 und Linux. (Bild: Microsoft)

Die Infrastruktur-Services von Windows Azure sind allgemein verfügbar. Anbieter Microsoft verspricht damit eine durchgängige Infrastrukturlösung samt virtuellen Maschinen und dazugehörigen Netzwerkkomponenten.

Mit dem jetzt vorgestellten Release von Windows Azure macht Microsoft die bereits seit Juni 2012 als öffentliche Preview verfügbaren Infrastruktur-Services allgemein verfügbar. Die taugen laut Anbieter zum Betrieb virtueller Maschinen und dazugehöriger Netzwerkkomponenten.

Im Detail unterstützt der Hersteller damit auch die gängigsten Microsoft-Server-Workloads, beispielsweise BizTalk oder SQL Server 2012. Zudem werden auch virtuelle Maschinen mit Linux-Betriebssystem voll unterstützt.

Kai Göttmann, Direktor Geschäftsbereich Server, Tools & Cloud Business bei Microsoft Deutschland, meint: "Das neue Windows Azure Release kombiniert nun Platform as a Service mit Infrastructure as a Service und unterscheidet sich damit deutlich von dem Angebot der Wettbewerber. Mit dem neuen Windows Azure Release unterstützen wir unsere Kunden bei der Realisierung flexibler Cloud-Szenarien, um somit Unternehmensanforderungen optimal adressieren zu können."

Anwender können ihre Infrastruktur mit Azure wahlweise komplett in die Cloud auslagern oder mit der eigenen IT zu einer hybriden Cloud verbinden. Dabei vereine Azure Entwickler-Plattform und komplette Infrastruktur.

Die anvisierte Zielgruppe schränkt der Hersteller nicht ein. So eignen sich die Infrastruktur-Services gleichermaßen für Start-ups, mittelständische - und große Unternehmen. Insbesondere Letztgenannte sollen per Azure Auslastungsspitzen kurzfristig abfangen sowie Management und Administration von Rechenzentren und Unternehmensanwendungen vereinfachen.

Weitere Informationen zu Windows Azure liefert Microsoft in einem Technet-Blogbeitrag.

Wie eine solche Infrastuktur aussehen kann und welche Möglichkeiten damit verbunden sind zeigt der Beitrag Test-Infrastruktur aus der Cloud.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 39227090 / Hosting und Outsourcing)