Materie besteht zu 99,99 Prozent aus Leere. Wie speichert man den Rest?

back 7/9 next
CERN entwickelte Grid-Computing, um für seine weltweit mehr als 40.000 Forscher Daten auf 140 Rechenzentren in CERN
CERN entwickelte Grid-Computing, um für seine weltweit mehr als 40.000 Forscher Daten auf 140 Rechenzentren in über 40 Ländern zu verteilen. Die Daten werden in Modelle umgewandelt, die Rückschlüsse auf die bei der Kollision entstehenden Teilchen zulassen.
CERN entwickelte Grid-Computing, um für seine weltweit mehr als 40.000 Forscher Daten auf 140 Rechenzentren in