Suchen

Cloud-Angebote sind im Fokus der Elektronikmesse IFA-Trend 2012: Speichern in der Cloud

Autor / Redakteur: Kai Schwarz / Ulrike Ostler

Auf der Elektronikmesse IFA 2012 wird nicht nur Elektronik für Home Entertainment, Audio und Fotografie präsentiert, sondern auch interessante Cloud-Lösungen. Ein paar spannende Neuheiten und Trends erfahren Sie hier.

Firmen zum Thema

"Miss IFA" ist das Aushängeschild der Elektronikmesse IFA in Berlin und steht für Innovationen aus dem Technikbereich wie Cloud-Lösungen.
"Miss IFA" ist das Aushängeschild der Elektronikmesse IFA in Berlin und steht für Innovationen aus dem Technikbereich wie Cloud-Lösungen.
(Bild: IFA)

Vernetzung und Cloud-Dienste sind neben Trends aus dem Entertainment-Bereich das Top-Thema der IFA 2012. Ein interessanter und informativer Anlaufpunkt für Entscheider aus Industrie und Handel ist beispielsweise das TechWatch-Forum in Halle 11.1 mit Vorträgen und Ausstellungen unter anderem zu Display-Technologien, Lösungen für 3D sowie Super-HD und Cloud-Lösungen für die Unterhaltung bis zur Dienstleistung.

TechWatch

Am Stand 10 in Halle 11.1 präsentiert zum Beispiel das Fraunhofer Institut FOKUS „Multiscreen Entertainment“ und „Future Urban Technologies“. Unter anderem stellt das Fraunhofer Institut eine Möglichkeit vor, wie interaktive Videoinhalte auf Basis der non-linear Video Technologie (NLV) erstellt, vertaggt und mit cloudbasierten Diensten verbreitet werden können.

TV und die Cloud

Smart-TVs sind eines der Top-Themen auf der IFA 2012, die die Cloud mehr und mehr in den Fokus des Anwenders bringen. Denn Smart-TVs öffnen den Weg zu Inhalten und Diensten – auch Cloud-Diensten – aus dem Internet. Der Zugriff auf Online-Mediatheken, Webinhalte und den eigenen Cloud-Speicher wird mit Smart-TVs und den passenden Apps zum Kinderspiel.

Cloud-Speicher

Vodafone stellt zur IFA die Cloud für Mobilfunkkunden vor. Das Starterpaket mit einem fünf Gigabyte großen Cloud-Speicher ist kostenfrei. Alternativ bietet Vodafone kostenpflichtige 25 Gigabyte (2,99 Euro/Monat) und 50 Gigabyte (4,99 Euro/Monat) an. Als Zugang zum Cloud-Speicher kann laut Mobilfunkanbieter zunächst eine App für das Betriebssystem Android und Windows PC genutzt werden. Außerdem soll der Zugriff mit jedem gängigen Webbrowsern möglich sein. Vodafon ist laut eigenen Angaben durch den TÜV-Rheinland zertifizierter Cloud Service Provider.

Strato will die IFA nutzen, um den Cloud-Speicher HiDrive bekannter zu machen. Am Stand des Internetspezialisten können IFA-Besucher die Cloud-Lösung ausprobieren, für die das Unternehmen kostenlose Apps für iOS, Android und Windows Phone anbietet. Damit lassen sich beispielsweise nicht nur Fotos direkt nach der Aufnahme in die Cloud laden, sondern auch Dateien gezielt für andere freigeben.

Als IFA-Angebot bietet Strato einen Cloud-Speicher mit 100 GB ein Jahr lang für 1 Euro an. Weitere Cloud-Lösungen wird es unter anderem bei der Deutschen Telekom geben, die das Messemotto „Willkommen in deiner vernetzten Welt. Mit dem besten Mobilfunknetz“ ausgerufen hat.

Treffpunkt für kleinere und mittlere Unternehmen

Für kleine Unternehmen, Selbstständige, Start-ups und solche, die es noch werden wollen, hat Dell einen Treffpunkt auf der IFA in Halle 13 eingerichtet. Hier stehen Fachleute von Dell und dem Deutschen Mittelstands-Bund (DMB) für Fragen zu modernen IT-Systemen bereit und beraten Besucher über mobile Geräte bis hin zur umfassenden Cloud-Lösung.

Der Autor:

Kai Schwarz ist freier Autor aus Augsburg.

(ID:35324560)