Modulare PaaS für individuelle Kundenbedürfnisse

IBM präsentiert Private Modular Cloud

| Autor / Redakteur: Dirk Srocke / Florian Karlstetter

Die Gesamtlösung umfasst Hardware und Software. ITS kümmert sich um die Implementierung, Kunden und Partner können wahlweise eigene Komponenten beisteuern.
Die Gesamtlösung umfasst Hardware und Software. ITS kümmert sich um die Implementierung, Kunden und Partner können wahlweise eigene Komponenten beisteuern. (Bild: IBM/VIT)

Auf der CeBIT 2014 will IBM eine modulare Platform a a Service (PaaS) vorstellen. Mit einem Mix aus Middleware, Infrastruktur, Virtualisierung und Service-Management soll die IBM Private Modular Cloud Server-Ressourcen in Minuten bereitstellen.

Die IBM Private Modular Cloud soll Vorteile einer standardisierten Private Cloud bieten und sich dabei ohne großen Aufwand an individuelle Kundenbedürfnisse anpassen lassen. Der Anbieter wirbt mit kurzen Bereitstellungszeiten und einer Vielzahl von Plattformen für die Provisionierung Unternehmens- und Fachbereichs-spezifischer IT-Umgebungen.

Zum modular aufgebauten Angebot gehört eine Bibliothek mit über 200 Software-Produkten von IBM und anderen Herstellern. Infrastrukturen lassen sich bei Bedarf auf mehr als 10.000 virtuelle Maschinen erweitern.

Als Pilotkunden führt IBM ein "nordeuropäisches Finanzunternehmen" an, das innerhalb von 19 Tagen eine Private-Cloud-Umgebung inklusive automatisiertem Self-Service-Portal erstellt habe. Die Infrastruktur unterstütze nun über 1.000 Anwendungsentwickler bei Entwicklung, Test und Implementierung neuer Produkte. Neue Server-Ressourcen können dabei innerhalb von 26 Minuten bereitgestellt werden – bislang habe solch ein Vorgang bis zu sechs Wochen gedauert.

Der Anbieter selbst beschreibt die Funktionen der IBM Private Modular Cloud in folgenden Punkten:

  • Implementierung der automatisierten PaaS innerhalb von zwei bis drei Wochen: Der Cloud Management Software-Stack basiert auf Spitzentechnologien aus den Bereichen Software, Hardware und Netzwerk, und lässt sich meist in weniger als drei Wochen installieren, inklusive PaaS-Images, Service-Katalog und Automatisierungsworkflows.
  • Personalisiertes Self-Service-Dashboard: Dank eines benutzerfreundlichen Dashboards können Mitarbeiter eigenständig Ressourcen auswählen und bereitstellen. Der Vorgang bedarf keines Administratorwissens und lässt sich innerhalb von Minuten erledigen – Provisionierungsarbeiten dieser Art dauern normalerweise mehrere Wochen. Falls interne oder externe Vorschriften dies verlangen, lässt sich ein individueller Genehmigungsprozess vorschalten und bei Bedarf die Ressourcen-Nutzung intern verrechnen.
  • Schnelle Skalierung dank CloudBlocks: Dank des modularen Konzepts können die Anwender mit kleinen Umgebungen von 100 virtuellen Instanzen anfangen und diese auf über 10.000 VMs ausbauen. Das modulare Lösungsframework beinhaltet Best-Practices für Windows- und Linux-Systeme.

Die Gesamtlösung umfasst Hardware und Software. Wahlweise liefert IBM ein Gesamtangebot oder überlässt es Partnern und Kunden selbst beliebige Teile miteinzubringen. Fix sei lediglich der Aufbau, also die die Implementierung der Cloud durch ITS (Integrated Technology Services).

CeBIT-Besucher können sich in Halle 2 an Stand A10 über die IBM Private Modular Cloud informieren.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 42502924 / Technologien)