SuperVessel erlaubt Zugriff auf Prozessoren, FPGAs und GPUs

IBM OpenPOWER-Cloud liefert Testumgebung

| Autor / Redakteur: Dirk Srocke / Florian Karlstetter

Mit SuperVessel können Anwender in Minuten ein Linux-System aufsetzen.
Mit SuperVessel können Anwender in Minuten ein Linux-System aufsetzen. (Bild: ptopenlab.com)

Über IBMs Plattform „SuperVessel“ können Geschäftspartner, Entwickler und Studenten per Cloud auf POWER-Prozessoren, FPGAs und GPUs zugreifen. Eine virtuelle Machine ist in Minuten per Browser aufgesetzt.

Unter dem Namen „SuperVessel“ präsentiert IBM eine OpenPOWER-Cloud. Mit dem Angebot will der IT-Anbieter Innovationen und Ökosystem rund um die OpenPOWER-Plattform fördern. Dabei fungiere die Cloud als virtuelle Forschungs- und Entwicklungs-Engine für die Erstellung, Prüfung und Pilotierung neuer Anwendungen, darunter: Deep Analytics, Maschine Learning und Software für das Internet der Dinge (Internet of Things, IoT). Geschaffen wurde der Dienst SuperVessel von den Pekinger IBM Research und IBM Systems Labs.

Wer sich per E-Mail anmeldet, kann binnen Minuten und kostenlos virtuelle Maschinen in Peking aufsetzen. Die laufen unter RHEL 7.1 respektive Ubuntu 14 LTS und lassen sich über eine Webshell im Browser bedienen. Wahlweise können Anwender auf per CAPI/PCIE angebundene Beschleuniger zugreifen. So werde etwa jedem IBM POWER8-Knoten in der SuperVessel-Cloud eine CAPI-fähige Xilinx FPGA zugeordnet. Zu den weiteren Cloud-Angeboten gehören unter anderem "Big Data Service", "FPGA Maker Zone" oder "IoT Lab".

Verrechnet werden die Dienste in der derzeitigen Betaphase über so genannte Blue Points. Bei unseren Tests erhielten wir 500 entsprechende Credits, für den Betrieb einer einfachen Instanz werden zehn Punkte pro Tag fällig.

Untersuchung von Protein-Sequenzen

In den vergangenen Monaten sollen bereits tausende Nutzer auf SuperVessel zugegriffen haben. Eine auf SuperVessel entwickelte, beispielhafte branchenspezifische Anwendung sei das ProteinGoggle-Projekt der Tongji Universität, das darauf abzielt, Proteinsequenzen zu untersuchen, um Gesundheitsfragen besser zu verstehen. Als weitere Referenz nennt IBM auf ein Projekt der Universität Chongqing, das Chongqing U-Bahn analysieren und optimieren soll.

Wei XU, Fakultätsmitglied der Tsinghua-Universität, kommentiert: „Mit der offenen Computing-Plattform von SuperVessel können Studenten modernste Technologien erleben und Ideen Wirklichkeit werden lassen. Sie hilft auch, unsere Lehrinhalte näher an die erlebte Wirklichkeit heranzurücken [...] Wir wollen SuperVessel in vielen Bereichen noch stärker nützen, beispielsweise bei der Online-Ausbildung.“

Weitere Details und Zugriff auf die Plattform gibt es direkt beim POWER Tech Open Lab.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43468853 / Entwicklung)