Cloud-Services auf Basis von IBM-Infrastrukturen IBM legt weltweites Programm für Managed Service Provider auf

Redakteur: Michael Hase

IBM intensiviert die Zusammenarbeit mit Managed Service Providern. Mit einem weltweiten Programm bietet der IT-Konzern dieser Partnergruppe eine stärkere Unterstützung an, um die Bereitstellung von Cloud-Services auf IBM-Infrastrukturen zu fördern.

Firma zum Thema

Stephan Wippermann, Channel-Chef bei IBM Deutschland, sieht MSPs als wesentlich für die City-Cloud-Initiative des IT-Konzerns an.
Stephan Wippermann, Channel-Chef bei IBM Deutschland, sieht MSPs als wesentlich für die City-Cloud-Initiative des IT-Konzerns an.

Managed Service Provider (MSPs) spielen inzwischen eine eminent wichtige Rolle im Channel von IBM. Daher hat der IT-Konzern jetzt eine weltweite Initiative gestartet, mit der er die Zusammenarbeit mit dieser Partnergruppe intensivieren möchte.

Im Rahmen eines neuen Programms erhalten MSPs die Möglichkeit, sich mit Technologie-Experten von IBM auszutauschen. Außerdem unterstützt Big Blue sie gezielt in Marketing und Vertrieb. Darüber hinaus stehen ihnen Finanzierungsangebote von IBM Global Financing zur Verfügung. Mit der Initiative fördert der Konzern insbesondere Partner, die Cloud-Services auf Basis der IBM-Infratrukturkonzepte SmartCloud und PureSystems bereitstellen.

Kontakt mit Experten aufnehmen können MSPs über die vier neuen Kompetenzzentren, die so genannten Global Centers of Excellence, von denen IBM eines in Ehningen bei Stuttgart eröffnet. Diese Hilfestellung soll es den Partnern ermöglichen, industriespezifische Lösungen schneller auf Basis von IBM-Technologie zu entwickeln. Außerdem stehen ihnen so genannte Innovation Centers und ein virtuelles Briefing-Center zur Verfügung, wo sie Wissen über Markt- und Kundenanforderungen austauschen können.

Unterstützung im Marketing

Ergänzend dazu unterstützt IBM die MSPs mit Marketing- und Vertriebsaktionen bei der Geschäftsentwicklung, dem Markenaufbau und dem Marktauftritt. Das Programm bietet Lösungen, mit denen sich komplette Marketing-Pläne aufstellen lassen und die Kommunikation über Social-Media-Kanäle gesteuert werden kann. Analysefunktionen unterstützen die Partner bei der Akquise von Neukunden und dem Ausbau des Geschäfts mit bestehenden Kunden. IBM bietet ihnen darüber hinaus Co-Marketing-Aktionen und Marketing-Planungs-Workshops an.

„Weltweit arbeiten wir bereits mit mehr als 1.400 MSPs zusammen, um gerade im Mittelstand das Angebot an industriespezifischen Lösungen auszubauen“, kommentiert Stephan Wippermann, Vice President IBM Mittelstand und Geschäftspartnerorganisation, IBM Deutschland, die Initiative. „Gerade der jüngste Erfolg unserer City-Cloud-Initiative untermauert, wie unsere Geschäftspartner als MSPs noch stärker ihre eigene Expertise einbringen können, um den Mehrwert für unsere Kunden zu steigern.

Im Rahmen der City-Cloud-Initiative bieten MSPs in mehr als 50 deutschen Städten und Regionen lokale Cloud-Services an, bei denen Rechenleistung, Datenspeicher und Anwendungen bedarfsorientiert bezogen und bezahlt werden. □

(ID:35858370)