Suchen

Storage-as-a-Service auf Softlayer-Basis IBM kündigt „Elastic Storage on Cloud” an

| Autor / Redakteur: Martin Hensel / Rainer Graefen

Als Teil der Softlayer-Cloud-Angebote bietet IBM ab sofort „Elastic Storage on Cloud” an. Dabei handelt es sich um einen Software-defined-Storage-as-a-Service-Dienst, der sich insbesondere für High-Performance-Analytik eignen soll.

Firmen zum Thema

IBM bietet High-Performance-Datenmanagement in der Cloud.
IBM bietet High-Performance-Datenmanagement in der Cloud.
(IBM)

Unternehmenskunden sollen mit dem neuen Service auf eine voll unterstützte, sofort betriebsbereite Storage-Umgebung zurückgreifen können. Sie umfasst Bare-Metal-Ressourcen und ein leistungsfähiges Managementsystem, über das Daten nach Bedarf zwischen der On-Premise-Infrastruktur und der Cloud verschoben werden können.

Der Service ist laut IBM besonders für Technical Computing und die Analyse großer Informationsmengen geeignet. Zudem lassen sich dank On-demand-Zugriff unerwartete Lastspitzen abfangen, ohne dazu die interne Infrastruktur auf- oder umbauen zu müssen.

Hybrid- oder Public-Cloud

Um die Leistungsanforderungen von rechenintensiven Anwendungen in einer hybriden oder Public-Cloud-Umgebung gerecht zu werden, setzt IBM auf ein Infiniband-Netzwerk in Verbindung mit dedizierten Bare-Metal-Servern. Kunden können zudem den Standort der Rechenzentren wählen, um Sicherheits- oder Datenschutzvorgaben zu erfüllen.

Bis Ende des Jahres sollen 40 Standorte zur Verfügung stehen. „Elastic Storage on Cloud“ ist ab sofort zu Preisen ab 13.735 US-Dollar erhältlich. Darin enthalten sind 100 Terabyte pro Monat sowie Softwarelizenzen, die Softlayer-Infrastruktur und umfangreicher Support.

(ID:42840913)