Stratus Avance für x3650 M3 und x3500 M3 verfügbar Hochverfügbarkeits-Software läuft auf IBMs System-x-Servern

Autor / Redakteur: Dirk Srocke / Dipl.-Ing. (FH) Andreas Donner

Die x86-Hochverfügbarkeitslösung Stratus Avance ist für IBMs System-x-Server verfügbar, für x3650 M3 und x3500 M3 zertifiziert und über VAR-Distributor Arrow ECS zu haben.

Firmen zum Thema

Avance beinhaltet Virtualisierung und Monitoring.
Avance beinhaltet Virtualisierung und Monitoring.

Stratus Technologies' (Stratus) Hochverfügbarkeitslösung für x86-Server ist ab sofort auch für IBM System-x-Server verfügbar. Laut Hersteller wurde die Software für die Modelle x3650 M3 und x3500 M3 zertifiziert.

Stratus Avance verbindet und synchronisiert zwei Server. Fällt einer der Rechner aus, übernimmt der jeweils andere nahtlos den Betrieb. Die Software umfasst eine Virtualisierungslösung, fügt sich in bestehende IT-Infrastrukturen ein und benötigt keine gemeinsamen externen Speichersysteme. Im Vergleich zu Cluster-Systemen soll sich das Produkt zudem besonders einfach implementieren lassen.

Zur Lösung gehört außerdem ein umfassendes Monitoring. Das System überwacht und analysiert selbstständig über 100 potentielle Fehlerquellen. Per „Call Home“-Funktion übernehmen Stratus oder Distributoren auf Wunsch die Auswertung der Daten.

Neben System-x-Servern unterstützt Stratus Avance über 60 Server-Plattformen, darunter Geräte von Intel, Wortmann, Tarox, ICO, Thomas-Krenn, Bluechip, Extra Computer, Dell und verschiedenen Systemintegratoren.

Den Einstiegspreis einer Avance-Lizenz für zwei Server beziffert der Hersteller mit 8000 Euro. Die Distribution der Lösung für IBM System x übernimmt VAR-Distributor Arrow ECS.

(ID:30451820)