LogHub für umfassenden Überblick auf Infrastruktur und Anwendungen

GroundWork paart Log-Analyse und Monitoring

| Autor / Redakteur: Dirk Srocke / Florian Karlstetter

LogHub bindet Datensuche, -Anzeige und -Filterfunktionen nativ in der Nutzeroberfläche des GroundWork-Monitor-Portals ein.
LogHub bindet Datensuche, -Anzeige und -Filterfunktionen nativ in der Nutzeroberfläche des GroundWork-Monitor-Portals ein. (Bild: GroundWork)

GroundWork LogHub soll Logdatei-Analyse sowie Unified Monitoring miteinander verbinden und Administratoren einen umfassenden Überblick auf Infrastruktur und Anwendungen erlauben. Noch befindet sich die Lösung im Betastadium.

GroundWork hat LogHub angekündigt – ein Programm das eine oder mehrere Logdatei-Analyse-Lösungen in den „GroundWork Monitor Enterprise“ integriert. Im Zusammenspiel sollen Unified Monitoring und Logdatei-Analyse IT-Ereignisse effektiv korrelieren. So ließen sich Fehler schneller aufspüren sowie beheben und forensische Datenanalysen durchführen.

Mit dem Ansatz trifft der Anbieter offenbar den Nerv seiner Kunden. Die hatte GroundWork Anfang des Jahres befragt. Ein Ergebnis: 96 Prozent finden es wichtig, Log-Field-Daten mit anderen Monitoring-Ereignisdaten in eine einzige Suchfunktion oder ein einziges Dashboard zusammenzuführen.

LogHub folgt diesem Wunsch und integriert Datensuche, -Anzeige und -Filterfunktionen nativ in der Nutzeroberfläche des GroundWork-Monitor-Portals. Die aktuell verfügbare Beta 1 beschränkt sich dabei noch auf Daten der Open-Source-Lösung Elasticsearch ELK Stack (Elasticsearch, Kibana und logstash). Künftige Versionen der Software sollen auch weitere Analyse-Tools integrieren, darunter: AppFirst, Sumo Logic oder Splunk.

Im Detail ermögliche GroundWork LogHub:

  • einen bidirektionalen Datenfluss zwischen GroundWork Monitor und den Logdatei-Analyse-Tools;
  • eine Anzeige korrelierter Logfile-basierter Daten in der GroundWork Event-Konsole für die Alarmierung, Anzeige und Reaktion;
  • die Möglichkeit, Non-Logfile-Daten, wie Performance- oder Verfügbarkeits-Metriken zu Logdatei-Analyse-Tools zu schieben, um die Suchergebnisse zu verbessern;
  • die Möglichkeit, Statusveränderungen, Ausfallzeit-Protokolle und andere Ereignisdaten, die GroundWork generiert, an das Logdatei-Analyse-Tool zu senden. Das verbessere die Genauigkeit, Präzision und Abdeckung der Logdatei-Analyse sowohl für Ereigniskorrelation als auch für forensische Datenanalysen.
  • eine verbesserte Skalierbarkeit sowie ein optimiertes Monitoring der Big-Data-Systeme durch die Verwendung eines verteilten Logdatei-Analyse-Tools zum Sammeln und zur Korrelation der Logdateien und so eine deutlich verbesserte Korrelations-Logik zwischen Logdateien und anderen Monitoring-Ereignissen.

Um die GroundWork LogHub Beta 1 auszuprobieren müssen sich Interessierte beim Anbieter registrieren. Auch für die Videovorschau ist die Angabe persönlicher Daten samt Unternehmens-E-Mail Pflicht.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 42624756 / Service Level Management)