Suchen

Cloud-basierte Entwicklungsplattform von Actian (bislang Ingres) Große Datenbestände in aussagekräftige Analysen umwandeln

| Redakteur: Florian Karlstetter

Actian, bislang bekannt unter dem Namen Ingres, hat mit der Cloud Action-Plattform eine Strategie vorgestellt, mit der Kunden eigene Apps zur Analyse von Massendaten erstellen können. Die so gewonnenen Informationen lassen sich dann auf Endgeräte von Mitarbeitern verteilen, inklusive Smartphones, Tablet-PCs und andere Mobilgeräte.

Firma zum Thema

Die von Actian vorgestellte Cloud Action Platform ermöglicht die Zusammenstellung und Verteilung individueller BI-Analysen.
Die von Actian vorgestellte Cloud Action Platform ermöglicht die Zusammenstellung und Verteilung individueller BI-Analysen.
( Archiv: Vogel Business Media )

Die jetzt von Actian vorgestellte Cloud Action Plattform basiert auf technologischen Entwicklungen des bislang unter dem Namen Ingres bekannten Unternehmens. Zeitgleich mit der Umfirmierung hat der Datenmanagement-Spezialist jetzt eine cloud-basierte Entwicklungsplattform vorgestellt, die Kunden in die Lage versetzt, eigene Applikationen zur Analyse von Massendaten zu erstellen und die so gewonnenen Informationen direkt auf die Endgeräte zuständiger Mitarbeiter zu verteilen.

Diese so genannten Action Apps lassen sich Herstellerangaben zufolge in drei einfachen Schritten erstellen:

  • Setzen von „Action Probes“ zur Beobachtung und Analyse von Daten aus einer Vielzahl von Datenquellen,
  • Definition von „Action-Trigger“ für vorrangige Daten-Ereignisse und Grenzwerte,
  • Durchführung automatischer „Business Actions“, wenn vordefinierte Ereignisse bei Daten eintreten.

Als mögliches Einsatzgebiet nennt Actian einen Händler, der sich eine Verkaufsstrategie für Social Media überlegt, um über Web 2.0-Kanäle zusätzlichen Umsatz zu generieren. Hierfür kann der Händler eine eigene Action App entwickeln, mit der ein Kunde mit Hilfe der Action Probes bestimmte Produkte überwachen und einen bestimmten Preis festlegen kann, bei dem er bieten oder kaufen würde (Action Trigger) und sich dann für einen automatischen Kauf entscheidet, wenn die zuvor definierte Preisgrenze erreicht ist (Business Actions).

Echtzeit-Auswertung als Wettbewerbsvorteil

Für Roy Schulte, Vice President und Distinguished Analyst bei Gartner, bringen Action Apps einen klaren Vorteil: „Alle Anwendungssysteme haben eines gemeinsam: Sie erstellen einen Report. Fakt sei jedoch, dass herkömmliche Berichte nur eine Momentaufnahme auf Grund alter Daten bieten. Doch der rasante Anstieg der Wirtschaft, der zunehmende Druck im Hinblick auf einen besseren Kundenservice und geringere Kosten als Vorgabe machen ereignisorientierte Aktivitäten in Echtzeit in nahezu allen Branchen unabkömmlich.“

(ID:2052989)