Software Defined Storage (SDS) dreht an der Kostenschraube

Gewusst wie: So wird Daten-Handling einfach & wirtschaftlich

Bereitgestellt von: IBM Deutschland GmbH

Software Defined Storage (SDS) dreht an der Kostenschraube

Gewusst wie: So wird Daten-Handling einfach & wirtschaftlich

Speicherumgebungen kosteneffizient optimieren und dabei gleichzeitig neue Chancen nutzen: Bei vielen Unternehmen übt dies erheblichen Druck auf das Speicherbudget aus. Wir zeigen, wie Sie mit SDS einfacher Speichern und die Kosten herunterschrauben.

Die Umgebungen und Anwendungen des neuen Cloud-Zeitalters, z. B. Analytics, Mobile Computing und Social Computing treiben die zu speichernden Datenmengen in die Höhe und machen Daten damit zur neuen natürlichen Ressource.

Wie können Unternehmen – egal ob groß oder klein – das in ihren Daten schlummernde Potenzial erschließen und den Speicher einfach managen, ohne dabei das Speicherbudget unnötig zu strapazieren?

Jochen PötterDie Antwort lautet: Mit Software Defined Storage (SDS)! Gute Gründe dafür liefert Ihnen Jochen Pötter in diesem Webcast: Dabei beleuchtet der Speicher-Experte, was genau hinter dem Software Defined Storage-Konzept steckt und zeigt Ihnen wie Sie

  • Geschwindigkeit & Wirkungsgrad Ihres Speichers erhöhen
  • für Analytics, Big Data & Co. elastische Skalierbarkeit mit hoher Leistung gewährleisten
  • leichter auf neue Workloads migrieren
  • endlich optimale Datenwirtschaftlichkeit erreichen – von Flash über Band bis zur Cloud

Veranstalter des Webinars

IBM Deutschland GmbH

IBM-Allee 1
71139 Ehningen
Deutschland

Telefon: +49 (0)7034 150
Telefax: +49 (0)7034 152734

Datum:
26.08.2016 10:00