Suchen

Windows Tools, die man kennen sollte – FileZilla Freeware FTP-Client nach GNU-License sticht kommerzielle Produkte aus

| Autor / Redakteur: Frank Castro Lieberwirth / Dipl.-Ing. (FH) Andreas Donner

Der FileZilla Client 3.5.1 ist eine nach GNU General Public License frei erhältliche FTP-Client-Software. Da der Client nicht nur dem Aussehen und der Bedienung nach kommerzieller Software sehr ähnelt, ist er für viele Anwender derzeit die erste Wahl.

Firmen zum Thema

Der FTP-Client FileZilla ist kostenfrei und leistungsstark
Der FTP-Client FileZilla ist kostenfrei und leistungsstark
( Archiv: Vogel Business Media )

Die Bedienung des FileZilla Client 3.5.1 ist weitestgehend intuitiv, was auch gut ist, denn die Bedienungsanleitung ist recht mager. Da zeigt sich wie so oft, dass Programmierer gut im Programmieren sind, aber nicht im Dokumentieren.

Filezilla ist in deutscher Sprache für Windows, Linux und MacOS X verfügbar. Der Source-Code ist ebenfalls erhältlich. Das 4,3 MB große Windows 32-Bit-Programm läuft auch auf einem 32- und 64-Bit Windows-7-Computer problemlos. Laut Homepage sollen auch Windows XP und Vista unterstützt werden.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 11 Bildern

Wie schon erwähnt, ist Filezilla intuitiv zu bedienen. Das gilt aber erst, wenn die Verbindung zum FTP-Server einmal hergestellt ist. Vorher muss man sich Gedanken über den Netzwerkzugriff, die Art des Proxy-Servers und dessen Zugang machen. Diese Überlegungen fließen ins Dialogfenster „Einstellungen“ ein. Allerdings steht nirgendwo, dass beispielsweise bei einem ISA-Server 2006 – aus welchen Gründen auch immer – kein Proxy-Server eingetragen werden muss. Filezilla greift dann offensichtlich auf die lokalen Computereinstellungen zurück.

Der Versuch dieses Thema zu vereinfachen ist zwar erkennbar – in Form eines Assistenten. Dieser spricht aber die Thematik nur an, wenn der FTP-Client hinter einem „ge-NAT-eten“ Netzwerk (NAT, Network Address Translation) sitzt.

Die Einstellungen für SFTP könnten ebenfalls intuitiver ausfallen, vor allen Dingen, wenn es darum geht, ein privates Schlüsselpaar zu importieren. Hier fehlt ein Best-Practice für diejenigen, die sich nicht tagtäglich mit der Materie beschäftigen.

Fazit

Vergleicht man FileZilla mit seinem kommerziellen Pendant, dem WISE FTP 7, so liegen beide in puncto Netzwerkeinstellungen und Bedienung recht eng beieinander. Mit seiner Bedienungsanleitung und einigen Zusatzfeatures (SSH-Schlüsselpaar-Generator, SOCKS-4-Unterstützung, usw.) liegt WISE FTP 7 allerdings etwas vorne. Bei beiden Produkten fehlen leider essentielle Angaben und Tipps für verschlüsselte Kommunikation und Netzwerkeinstellungen.

Steht die Kommunikation mit dem FTP-Host, ist FileZilla ein sehr empfehlenswertes und zudem kostenloses Programm, das sich in der Microsoft-Welt bestens zurechtfindet.

Artikelfiles und Artikellinks

(ID:2052928)