FI-TS und die Vorteile branchenspezifischer Cloud-Angebote Finanzbranche profitiert von flexiblen und sicheren Cloud-Lösungen

Autor / Redakteur: Dirk Emminger* / Elke Witmer-Goßner

Keine Frage, durch die Enthüllungen von Edward Snowden wurde auch das Geschäft mit der Cloud erschüttert. Die Sensibilität im Umgang mit Fragen zum Thema Datenschutz und -sicherheit ist in allen Bereichen deutlich gestiegen – auch in der Finanzwirtschaft – und hat die Sicht auf die Zusammenarbeit mit IT-Dienstleistern verändert.

Firmen zum Thema

Die selbstentwickelte „Finance Cloud“ von FI-TS ist ein automatisiertes System, das einen bedarfsgerechten Einsatz von Cloud-Technologien ermöglicht.
Die selbstentwickelte „Finance Cloud“ von FI-TS ist ein automatisiertes System, das einen bedarfsgerechten Einsatz von Cloud-Technologien ermöglicht.
(Bild: Olly, Fotolia)

Gleichwohl bescheinigt die aktuelle Studie „Cloud Vendor Benchmark 2013“ der Experton Group besonders deutschen mittelständischen Unternehmen im sicherheitsaffinen Markt in Deutschland gute Perspektiven und geht von steigenden Investitionen in Cloud-Dienstleistung bis 2017 aus. Gerade die Vorteile der Cloud in punkto Geschwindigkeit und Kosten sind ein ausschlaggebendes Argument für den Wechsel in die Cloud. Die Abhöraffäre hat nicht nur zu einer veränderten Sicht auf die Zusammenarbeit mit IT-Dienstleistern geführt, sondern bringt auch neue Anforderungen an die IT mit sich. Provider mit deutschen Infrastrukturen genießen hier eine besondere Wertschätzung.

Besondere aufsichtsrechtliche Anforderungen

Auch in der Finanz- und Versicherungsbranche erfordern verschiedene Herausforderungen wie etwa die aktuelle Niedrigzinsphase und der damit einhergehende Margendruck eine effektive IT als Basis für den wirtschaftlichen Erfolg: Banken und Versicherungen suchen Lösungen, um etwa Geschäftsprozesse effizient gestalten zu können. Ausgangspunkt ist, dass die aufsichtsrechtlichen Anforderungen immer weiter zunehmen und Banken dies in den Prozessen und Systemen berücksichtigen müssen. Dabei ist der Datenschutz nur ein Aspekt der steigenden aufsichtsrechtlichen Vorgaben. Auch branchenspezifische Anforderungen zum Risikomanagement (MaRisk), Basel III, Vorgaben der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht und Änderungen des Gesetzes über das Kreditwesen (KWG) müssen erfüllt werden. Daher greifen suchen Banken und Versicherungen auch bei externen Partner Lösungen und prüfen sowohl die Nutzung dedizierter Server als auch eine Verlagerung in die Cloud. Dabei achten sie verstärkt auf die rechtlichen Strukturen des Unternehmens und die Gesellschafter. Die Frage nach den Kosten rückt dabei ein Stück weit in den Hintergrund.

Die technische Reife von Cloud-Lösungen steht außer Frage. Vielmehr müssen IT-Provider eine weitreichende Transparenz gewährleisten und dürfen keine Kompromisse eingehen, was die Einhaltung aufsichtsrechtlicher Auflagen betrifft. Die strengen Regeln zum Datenschutz spiegeln ja schließlich die spezielle Kultur Deutschlands wieder und zeigen, dass der Umgang mit persönlichen Daten hierzulande einen besonders hohen Stellenwert hat. Im Gegensatz zum internationalen Umfeld kommt dem Thema Vertrauen zwischen IT-Provider und Unternehmen in Deutschland eine wichtigere Rolle zu. Für die Zusammenarbeit mit einem spezialisierten Dienstleister spricht außerdem das Mehr an Erfahrungen mit Prüfungen durch Kontrollbehörden in Bezug auf die Umsetzung aufsichtsrechtlicher Vorgaben einer Branche.

Die FI-TS Finance Cloud für die Finanzwirtschaft

Als etablierter IT-Outsourcing-Partner der Finanz- und Versicherungsbranche bietet Finanz Informatik Technologie Services (FI-TS) umfangreiche IT-Lösungen auf Basis standardisierter Technologien an. Diese beziehen sowohl klassische Rechenzentrums- als auch Cloud-Services ein. FI-TS betreibt die stets auf aktuelle Governance-Anforderungen der Finanzwirtschaft abgestimmte FI-TS Finance Cloud und unterstützt Kunden beim bedarfsgerechten Einsatz von Cloud-Technologien. Dabei bewegt sich der IT-Dienstleister stets an der Spitze der technologischen Entwicklung und setzt um, was in der betrieblichen Praxis einen konkreten Nutzen bietet.

So hat das Unternehmen bereits im Jahr 2010 gemeinsam mit Kunden Test- und Entwicklungsumgebungen in die FI-TS Finance Cloud verlagert und so die Möglichkeiten der innovativen Technologien evaluiert. Darauf aufbauend wurden zusammen mit einigen Bestandskunden unternehmenskritische Systeme wie Online-Banking-Anwendungen oder SAP-Umgebungen in die FI-TS Finance Cloud verlagert und noch heute erfolgreich betrieben. In der aktuellen dritten Phase wird die Cloud-Lösung für Softwareanbieter geöffnet und steht dort Softwarepartnern für branchenspezifische Software-as-a-Service(SaaS)-Lösungen zur Verfügung, die auch die aufsichtsrechtlichen Anforderungen der Finanz- und Versicherungsbranche berücksichtigen müssen. Damit erreicht die Cloud die Fachbereiche in Banken und Versicherungen.

Wesentliches Element der FI-TS Finance Cloud ist eine eigenentwickelte Steuerungslogik, die die fünf Funktionseinheiten Server, Speicher, Sicherheit, Netzwerk und Datensicherung verknüpft und automatisiert. Diese eigene Steuerungstechnologie verschafft dem IT-Provider eine deutlich größere Transparenz und Kontrolle über die Prozesse auf den Servern sowie eine hohe Flexibilität bei der Wahl der Technologie-Partner.

Abgestimmtes Betreibermodell

Gerade für die Finanzbranche ist es essentiell, Daten ausschließlich in Deutschland zu speichern und zu verarbeiten. Aber auch international agierende Banken, die in Deutschland aktiv sind, nutzen Rechenzentren in Deutschland, obwohl unternehmenseigene Server in London oder Dublin zur Verfügung stehen. Ein weiterer Aspekt, der für die Cloud spricht: sie hilft den CIOs dabei, unerwünschte Schatten-IT-Lösungen wie private Mail-Konten oder Speicherdienste abzuschaffen. Denn auch im Bankensektor weichen Berater in der Kundenbetreuung gerne auf unsichere, aber simple private Kommunikationswege aus. Mit durchdachten Cloud-Lösungen lässt sich das Umgehen und die Akzeptanz für Firmenanwendungen steigern.

Dirk Emminger, Sales Manager FI-TS.
Dirk Emminger, Sales Manager FI-TS.
(Bild: FI-TS)
* Der Autor Dirk Emminger ist Sales Manager bei der Finanz Informatik Technologie Service (FI-TS).

(ID:42615415)