Erste USU World rund um das Thema IT-und Knowledge Management im Mai in Ludwigsburg Fachkonferenz für wissensbasiertes IT Service Management

Redakteur: Florian Karlstetter

Die USU AG veranstaltet im Mai 2010 mit der USU World die erste internationale Fachkonferenz für wissensbasiertes IT Service Management. An zwei Tagen können sich hier Fach- und Führungskräfte über Strategien im IT Service Management-Umfeld informieren.

Firmen zum Thema

Die USU World widmet sich vom 19. bis 20. Mai im Residenzschloss Ludwigsburg dem wissensbasiertem IT Service Management.
Die USU World widmet sich vom 19. bis 20. Mai im Residenzschloss Ludwigsburg dem wissensbasiertem IT Service Management.
( Archiv: Vogel Business Media )

Die USU World findet am 19. und 20. Mai im Schloss Ludwigsburg statt und widmet sich dem facettenreichen Thema „wissensbasiertes Business Service Management“. Erwartet werden rund 150 Fach- und Führungskräfte aus dem In- und Ausland, die gemeinsam die unterschiedlichen Perspektiven rund um IT Service Management (ITSM) beleuchten und Wege aufzeigen, wie transparente Informationen wissensintensive Service-Prozesse forcieren können. Dies gilt sowohl für den technischen Support, im operativen IT-Betrieb, im Call Center oder auch in anderen Bereichen des geschäftlichen Alltags.

Während der Veranstaltung bieten hochkarätige internationale Key-Note-Sprecher und Fachreferenten Einblicke in strategische, aber auch praxisnahe Themen. So wird David Ratcliffe, Präsident und CEO des renommierten ITIL-Beratungshauses Pink Elephant über das Thema „Wissen als kritischer Erfolgsfaktor bei der Umsetzung von IT Service Management“ sprechen.

Zu den weiteren Referenten gehören Jens Bohlen, Bereichsvorstand Services bei Wincor-Nixdorf, Philippe De Geyter, Vorstand für Information Technology bei der Deutschen Leasing AG, Alessandro Musumeci, CIO der staatlichen italienischen Eisenbahn sowie Francesco Castanò vom italienischen Wirtschafts- und Finanzministerium. Nicht zuletzt wird Erwin Staudt, Präsident des VfB Stuttgart, darüber referieren, wie Unternehmen von ihren Kunden lernen können.

Als weiterer Sprecher ist Hans-Peter Fröschle, Geschäftsführer des itSMF Deutschland vor Ort, der die Ergebnisse aus der Marktstudie „Configuration Management 2010“ vorstellt. Ein Schwerpunkt der Fachkonferenz ist auch die Umsetzung in die Praxis: So berichten große Organisationen über ihre Praxiserfahrungen, darunter Allianz Shared Infrastructure Services, die Stadt Köln, Berner Kraftwerke, gkvi oder der Touring Club Schweiz.

Bereits im Vorfeld, am 18. Mai 2010 haben Interessenten die Möglichkeit, drei Intensiv-Workshops zu den Themen Lizenzmanagement, Service-Spezifizierung und ITIL v3 zu besuchen.

Zielsetzung des Kongresses ist es, den Teilnehmern durch einen intensiven fachlichen Erfahrungs- und Wissensaustausch rund um IT Service Management-Ansätze für konkrete und kreative Lösungen ihrer persönlichen Herausforderungen im Tagesgeschäft und darüber hinaus zu liefern.

Unterstützt wird die USU World von den Kooperationspartnern BDNA, Computacenter, Deutsche Leasing, Glaux Soft, IDS Scheer, MOD und Red Hat, die im Rahmen der Fachkonferenz auch ihre Produkte und Services vorstellen.

Weitere Informationen zu der Veranstaltung, eine ausführliche Agenda und die Möglichkeit der Anmeldung finden sich bei der USU AG im Internet.

(ID:2044448)