Suchen

Von der IT-Infrastruktur in Rechenzentren bis zu neuen Marktchancen

Experton Group zu den 10 wichtigsten IT-Trends 2012+

Seite: 4/4

Firmen zum Thema

Telekommunikation und IT-Services

Die „traditionellen“ Telekommunikations-Services werden mit einem Volumen von deutlich über 40 Milliarden Euro auch weiterhin ein wichtiger und zentraler Bestandteil des ICT-Marktes in Deutschland sein. Jedoch ist nur das „mobile Internet“ das Geschäftssegment, welches noch nennenswerte Wachstumsraten erreicht. Entsprechend stark ist der Fokus und sind die Hoffnungen, welche die Anbieter auf dieses Thema setzen.

In Deutschland werden bis Ende dieses Jahres die Umsätze für Mobilfunk diejenigen für das Festnetz einholen und ab 2012 hinter sich lassen. Dieser Boom des Mobilfunks, in erster Linie des mobilen Internets , hat allerdings auch Schattenseiten: Der Zuwachs der Netzkapazitäten kann bisweilen kaum Schritt halten mit der zunehmenden Zahl der mobilen Internetnutzer und der geforderten Bandbreite.

Die Infrastruktur fordert Investitionen …

Die Aufrüstung des Mobilfunknetzes wird also auch 2012 vorangehen (müssen).

Das treibt zum Beispiel die LTE-Investitionen weiter voran. Neben der Abdeckung der White Spots sollen schnelle Datendienste auch immer mehr für Mobile Worker zur Verfügung stehen und sie zu gleichberechtigten Partnern im Collaboration-Netzwerk werden lassen. Erste Endgeräte stehen zur Verfügung.

Aber auch im Festnetz geht es um All-IP-Next-Generation-Networks im Jahr 2020. Letztendlich werden jedoch auch im Geschäft mit dem mobilen Internet die Bäume nicht mehr in den Himmel wachsen. Zumindest nicht, was den reinen Access betrifft.

Die Carrier werden vielmehr ihre Netze als Basis für den konsequenten Ausbau von Diensten und Anwendungsplattformen nutzen (müssen), die sie aus dem Margendruck des teilweise erodierenden Kerngeschäftes befreien:

  • Cloud Services / Hosted Services
  • eHealth
  • Car Communication

Gerade die Carrier sind prädestiniert für den Cloud-Service-Markt, da sie gute Voraussetzungen für den Markterfolg mitbringen. Beispielsweise verfügen sie über eine große Kundenbasis und können die bestehende Geschäftsbeziehung sowie das Vertrauen ihrer Kunden für die Vermarktung der neuen Dienste nutzen. Und vor allem können die Carrier End-to-End für die Qualität ihrer Cloud-Services werben, also inklusive der übertragenden Netze (während die anderen Cloud-Anbieter nur für die Sicherheit und Zuverlässigkeit ihrer Rechenzentren garantieren können).

Wichtig wird 2012 sein, den Wettbewerb genau zu beobachten, auch denjenigen, der sich bislang nicht als direkter Konkurrent offenbart hat, wie Google und Microsoft mit Skype. Auch die Partnerlandschaft wird 2012 die volle Aufmerksamkeit fordern, u.a. da sich im nächsten Jahr der weitere Weg der mobilen Plattformen entscheiden wird. Beispielsweise, ob sich Nokia in der Allianz mit Microsoft gegen Android und Apple behaupten kann.

Die Autoren.

Luis Praxmarer ist Chief Executive Officer (CEO) der Experton Group LLC in USA, der Experton Group FZ-LLC in Dubai, Mitgründer und Global Research Director der Experton Group. Von ihm stammen die Beiträge zu den neuen Clients, zur Cloud und den sozialen Netzen.

Wolfgang Schwab ab ist als Senior Advisor & Program Manager Efficient Infrastructure bei der Experton Group im Bereich Consulting tätig. Von ihm stammt der Beitrag zu Informations- und Kommunikationstechnik (ICT), Von ihm ist der Beitrag über die IT-Infrastruktur.

Holm Landrock ist Analyst bei der Experton Group. Von ihm stammt der Beitrag über Big Data.

Frank Heuer ist bei der Experton Group als Senior Advisor tätig. Ihn beschäftigt der Ausblick auf die Entwicklung des Telekommunikatonsmarkts.

(ID:30722260)