T-Systems bietet Collaboration aus der Private Cloud für Unternehmen ab 1.000 Nutzern

Exchange, SharePoint und Lync für mittelständische Unternehmen

| Autor / Redakteur: Kai Schwarz / Florian Karlstetter

T-Systems bietet die Kollaborationsumgebung Dynamic Services for Collaboration (DSC) nun auch für kleinere Unternehmen ab 1.000 Nutzern an.
T-Systems bietet die Kollaborationsumgebung Dynamic Services for Collaboration (DSC) nun auch für kleinere Unternehmen ab 1.000 Nutzern an. (Bild: T-Systems)

T-Systems erleichtert den Einstieg in den Dienst Dynamic Services for Collaboration. So ist die Nutzung des Private Cloud-Modells jetzt schon ab 1.000 Anwendern möglich, sodass der Service für Microsoft Exchange, SharePoint und Lync auch für kleinere Unternehmen interessant wird.

T-Systems erweitert das Angebot Dynamic Services for Collaboration, kurz DSC, und ermöglicht nun auch kleineren Unternehmen den Zugriff auf das Private Cloud-Modell. So kann diese Zielgruppe Microsoft Exchange, SharePoint und Lync aus der Private Cloud von T-Systems im Unternehmen einsetzen. Bisher konnten nur Unternehmen ab 5.000 Anwendern DSC nutzen. Jetzt soll der Einstieg auch für Unternehmen ab 1.000 Arbeitsplätzen möglich sein, erklärt T-Systems.

Die neue Variante der Private Cloud-Lösung Dynamic Services for Collaboration soll zunächst in Deutschland und Spanien zur Verfügung stehen. T-Systems möchte den Ausbau von DSC aber auch in anderen Ländern vorantreiben.

Kollaborationsumgebung

Dynamic Services for Collaboration soll laut T-Systems ein standortübergreifendes Arbeiten in Echtzeit ermöglichen. Dokumente können gemeinsam bearbeitet werden und Mitarbeiter können die Dienste auf Wunsch auch mobil über das Internet nutzen. Standardmäßig greifen die Nutzer von DSC über das jeweilige firmeninterne Netzwerk auf die Anwendungen zu.

Verfügbare Services sind Microsoft Exchange 2013 mit einem 5 GB großen E-Mail-Postfach, Microsoft SharePoint 2013 und Microsoft Lync Server 2013. Laut T-Systems soll die Kollaborationsumgebung eine Verfügbarkeit von 99,9 Prozent haben.

Kosten für die Cloud-Lösung

T-Systems bietet Dynamic Services for Collaboration in verschiedenen Tarifmodellen an. Je nach Nutzeranzahl kann der Kunde SharePoint Foundation ab 1 Euro, SharePoint Standard ab 2,50 Euro, Exchange Standard ab 2,50 Euro und ergänzend dazu Lync ab 1,75 Euro pro User und Monat buchen. Um die Sicherheit für alle Unternehmensdaten zu gewährleisten, werden laut T-Systems jedem Unternehmen eigene Applikationsinstanzen für zum Beispiel Exchange Server und SharePoint Server für seine Private Cloud bereitgestellt. Die Abrechnung erfolgt dabei rein auf Basis der tatsächlichen Nutzung nach dem „Pay per Use“-Modell.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 42715813 / Unified Communications & Collaboration)