Suchen

„Intuitive ERP Software Survey“ deckt Schwächen von Unternehmenssoftware auf ERP-Systeme gängeln Anwender und behindern geschäftliche Agilität

| Redakteur: M.A. Dirk Srocke

Nur ein knappes Drittel der Anwender findet Enterprise-Anwendungen intuitiv bedienbar, so das jetzt veröffentlichte Ergebnis einer IDC-Studie. Auftraggeber und ERP-Anbieter IFS nimmt das zum Ansporn, „Usability“ sowie „User Experience“ eigener Programme weiter zu optimieren und flexible Lösungen für wechselnde Geschäftsanforderungen zu entwickeln.

Firma zum Thema

Unflexible ERP-Systeme sind Sand im Getriebe agil agierender Unternehmen.
Unflexible ERP-Systeme sind Sand im Getriebe agil agierender Unternehmen.
( Archiv: Vogel Business Media )

ERP-Anbieter müssen ihre Software verbessern, wenn sie Anwender zufriedenstellen und flexiblen Geschäftsumfeldern gerecht werden wollen – das findet zumindest Hersteller IFS und will das mit Zahlen einer von IDC durchgeführten Auftragsstudie belegen. Laut der Erhebung glauben nur 29 Prozent der Führungskräfte, dass Unternehmensanwendungen einfach und intuitiv zu bedienen seien.

Schlimmer noch: Mit 60 Prozent hält mehr als die Hälfte einige Arbeiten in Unternehmenssoftware für reine Zeitverschwendung. 44 Prozent meinen sogar: ERP-Anwendungen behindern die geschäftliche Agilität.

Vier von fünf der Befragten finden zudem, dass ihre Unternehmensanwendungen bei geschäftlichen Veränderungen angepasst werden müssen. Solch ein Szenario erwarten immerhin 45 Prozent der Studienteilnehmer binnen der kommenden 12 bis 24 Monate.

Anders Elbak, Research Manager bei IDC, kommentiert die Ergebnisse: „Die Untersuchung beweist eindeutig, dass die für den Betrieb eines Unternehmens unerlässlichen Unternehmens-Anwendungen die Produktivität durch unpraktische Anwenderoberflächen, schlechte Integration, schwierige Navigation und unzureichende Suchfunktion behindern.“

IFS selbst wähnt sich derweil schon jetzt auf dem richtigen Weg. Dan Matthews, CTO von IFS in Linköping, Schweden, verspricht: „IFS wird daher weiterhin den Fokus auf ‚Usability’ und ‚User Experience’ legen, denn diese Bereiche sind für die weitere Entwicklung von zentraler Bedeutung.“

Für die Studie hat IDC im März und April dieses Jahr Interviews auf „höchster Führungsebene“ geführt. Die 1.244 Befragten stammten aus Unternehmen in den USA, Großbritannien, Deutschland, Frankreich, Benelux, Skandinavien und Indien. Gegen eine Registrierung ist der „Intuitive ERP Software Survey“ als Download bei IFS erhältlich.

(ID:2052906)