Definition: ERP (Enterprise Resource Planning)

Was ist Enterprise Resource Planning (ERP)?

| Autor / Redakteur: Ilan_r_r / Florian Karlstetter

(Bild: gemeinfrei (geralt / pixabay) / CC0)

Enterprise Resource Planning, kurz ERP bezeichnet eine Softwarelösung für Unternehmen, die alle wichtigen betriebswirtschaftlichen Prozesse auswertet und steuert. Mithilfe eines ERP-Systems werden alle relevanten betrieblichen Ressourcen wie Kapital, Personal oder auch Warenwirtschaft gestuert und verwaltet.

Auch wenn der Begriff Enterprise Resource Planning (ERP) eng mit der zugehörigen Software verknüpft ist, so umfasst das Enterprise Resource Planning alle grundlegenden Prozesse der Ressourcensteuerung in einem Unternehmen. Die Aufgabe des Managements ist es, die Ressourcen strategisch und taktisch zu steuern, diese einzusetzen und deren Einsatz zu kontrollieren.

Die Ziele des Enterprise Resource Planning sind die Verbesserung der organisatorischen Strukturen und Abläufe innerhalb des Unternehmens, die bessere Anpassungsfähigkeit des Unternehmens an Veränderungen des Marktes oder des Kundenstammes und die Optimierung aller laufenden und zukünftigen Geschäftsprozesse. So kann die passende ERP-Software bei der Strukturierung und Überwachung aller relevanten Prozesse und Strukturen eingesetzt werden und bildet somit das zentrale Verwaltungstool für das gesamte Unternehmen und dessen betriebswirtschaftliche Steuerung.

Unternehmensbereiche, die durch ERP-Systeme erfasst werden

Grundsätzlich soll ERP alle Unternehmensbereiche erfassen und strukturieren. In den meisten Unternehmen werden die Prozesse aus folgenden Bereichen durch das Enterprise Resource Planning strukturiert und überwacht:

  • Vertrieb und Marketing
  • Customer Relationship Management
  • Alle Produktionsprozesse
  • Die Warenwirtschaft und Materialwirtschaft
  • Die Bereiche Forschung und Entwicklung
  • Das Personalwesen
  • Finanz- und Rechnungswesen
  • Lohn- und Gehaltsabrechnungen

Einzelne Abweichungen sind je nach Unternehmen und Unternehmensstruktur selbstverständlich möglich und in vielen Unternehmen sinnvoll. Die zentrale Gestaltung über eine einzelne Unternehmenssoftware erlaubt jedoch die Verzahnung aller relevanten Faktoren und eine schnellere Reaktionsfähigkeit des Managements auf anstehende oder entstehende Probleme.

Enterprise Resource Planning funktioniert nur mit einer guten und sicheren Datenintegration

Die größte Herausforderung beim Enterprise Resource Planning besteht in der Integration enorm großer Datenmengen. Denn diese müssen nicht nur erfasst, sondern auch interpretiert und analysiert werden. Aus diesem Grund spielt die Qualität der Daten eine erhebliche Rolle. Nur, wenn Daten eindeutig und klar zugeordnet im System vorhanden sind, können diese für eine umfassende Analyse und eine entsprechend gute Planung verwendet werden. Vor der Integration eines ERP-Systems müssen alle Unternehmensdaten geprüft und für den Einsatz optimiert werden. So lassen sich Reibungsverluste bei der Integration der Daten in das ERP-System vermeiden.

Moderne Unternehmenssoftware als Cloud-Service

Die Einbindung einer ERP-Software in eine Unternehmensstruktur ist vielfach aufwändig und komplex. Vor allem die Pflege der Software durch das interne IT-Team stellt für viele Unternehmen eine große Herausforderung dar. Nicht nur, dass die eigenen Mitarbeiter umfassend geschult werden müssen, auch eine Erweiterung des Teams und somit eine Erhöhung der Personalkosten können mit der Einführung einer solchen Unternehmenssoftware verbunden sein.

Daher greifen immer mehr Unternehmen beim Enterprise Resource Planning auf eine Software as a Service (SaaS) zurück und bedienen sich eines modernen Cloud-Services. Durch diese Lösungen können Unternehmen nicht nur flexibler auf Veränderungen reagieren, sondern erhalten eine Software as a Service (SaaS) mit allen Vorzügen, ohne die Nachteile einer eigenen Software-Implementierung in Kauf nehmen zu müssen.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Aktuelle Beiträge zu diesem Thema

Das sind die Gewinner der CloudComputing-Insider Readers‘ Choice Awards 2017

IT-Awards 2017

Das sind die Gewinner der CloudComputing-Insider Readers‘ Choice Awards 2017

Die Gewinner der IT-Awards 2017 stehen fest. Im Rahmen einer festlichen Gala wurden am 12. Oktober 2017 in Augsburg die Gewinner der Readers‘ Choice Awards der sieben Insider-Portale gekürt. lesen

DSAG stellt Lizenzen für die Systemvernetzung in Frage

Jahreskongresses der SAP-Anwendervereinigung DSAG

DSAG stellt Lizenzen für die Systemvernetzung in Frage

„Zwischen den Welten - ERP und digitale Plattformen“ lautet das Motto des Jahreskongresses der SAP-Anwendervereinigung DSAG. Über 4500 Besucher diskutieren in Bremen, wie betriebswirtschaftliche Software (ERP) den Weg in die Digitalisierung ebnet. In der Kritik stehen dabei die Lizenzen für die Vernetzung der Systeme von mehreren Anbietern. lesen

SAP-Anwender wünschen sich mehr Transparenz

DSAG-Jahreskongress 2017 zur digitalen Transformation

SAP-Anwender wünschen sich mehr Transparenz

Die Deutschsprachige SAP-Anwendergruppe e. V. (DSAG) stellte auf ihrem 18. Jahreskongress Ende September im Messe und Congress Centrum Bremen die aktuelle Situation bei der digitalen Transformation in den Mittelpunkt. lesen

Informationsmanagement in der Cloud

Daten-Revival mit Künstlicher Intelligenz

Informationsmanagement in der Cloud

Mit der Cloud rückt auch die Künstliche Intelligenz (KI) in den Blickpunkt von IT-Verantwortlichen: Die Möglichkeit, gewaltige Mengen unstrukturierter Bestandsdaten in einen Zusammenhang mit aktuellen Geschäftsabläufen zu bringen, verspricht eine „hohe Verzinsung“. Beispiele aus der Automobilindustrie veranschaulichen das Potenzial. lesen

Neue Apps aus der Oracle IoT Cloud

Künstliche Intelligenz und Machine Learning

Neue Apps aus der Oracle IoT Cloud

Die Oracle Cloud umfasst nun auch Features für künstliche Intelligenz und Machine Learning sowie Digital Twin und Digital Thread. Damit sollen bessere Einblicke in Projekte und Prozesse gewonnen und Prognosedaten wirksam eingesetzt werden können. lesen

Erfolgreiche Szenarien für Arbeit 4.0

Moderne Arbeitszeitmodelle

Erfolgreiche Szenarien für Arbeit 4.0

Junge Arbeitnehmer fordern flexible Regelungen, zunehmend projekt-orientiertes Arbeiten verlangt selbiges. Viele Unternehmen passen deshalb ihre Arbeitszeitmodelle an. Erfolgsbeispiele für Arbeit 4.0. lesen

Schritthalten mit Veränderungen in der Hybrid Cloud

Testing Automation

Schritthalten mit Veränderungen in der Hybrid Cloud

Digitalisierung steht im Fokus vieler Unternehmen. Dieser Prozess setzt die IT-Infrastrukturen der Unternehmen einem anhaltenden Strom von Veränderungen aus. Vor allem CIOs verfolgen bei der Digitalisierung stets das Ziel, Geschäftsprozesse weiter zu optimieren. Das Ziel hierbei ist „End-to-End Business-Prozesse“ zur Verfügung zu stellen, die die Grundlage für die Differenzierung und Verdrängung in immer härter umkämpften Märkten bilden. lesen

Digitalisierung im Rechnungswesen ist meist Chefsache

KPMG-Umfrage: Cloud ist kaum Option bei der Transformation

Digitalisierung im Rechnungswesen ist meist Chefsache

Unternehmen, die im Rechnungswesen auf digitale Lösungen setzen, verbessern die Qualität ihrer Daten bzw. deren Konsistenz. Zudem erhöht sich meist die Schnelligkeit im Reporting. Dennoch setzen überraschend wenige Unternehmen derzeit im Rechnungswesen schon auf Cloud-Lösungen. lesen

Cloud Computing bringt Monolithen zu Fall

Nachhaltige Cloud-Strategie im E-Commerce

Cloud Computing bringt Monolithen zu Fall

Cloud! Ein Begriff, der auf keiner Bullshit-Bingo-Karte fehlen darf! Und wie mit allen Buzzwords wirft jeder gerne damit um sich und meint, damit eine Lösung für alle Probleme zu haben. Ich will hier darauf eingehen, was man unter einer Cloud-Strategie jenseits des Buzzwords versteht und warum das Thema gerade im E-Commerce besonders relevant ist. lesen

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44451550 / Definitionen)