Suchen

Continuous Improvement: Verbesserungen bei SAP-Instandhaltungs- und Krankenhauslösung sowie SAP CRM DSAG fordert von SAP produktübergreifende Mitsprache

| Redakteur: M.A. Dirk Srocke

Die Deutschsprachige SAP-Anwendergruppe findet Gehör und vermeldet durchgesetzte Verbesserungen bei der SAP-Instandhaltungs- und Krankenhauslösung sowie bei SAP Customer Relationship Management. Dennoch verweisen die Nutzer auf weiteren Gesprächsbedarf und wollen SAPs Strategie auf dem DSAG-Jahreskongress im Oktober hinterfragen.

„Treffpunkt Realität! - Die DSAG ringt weiter mit SAP um praxisnahe Produkte.
„Treffpunkt Realität! - Die DSAG ringt weiter mit SAP um praxisnahe Produkte.
( Archiv: Vogel Business Media )

Nachdem die SAP-Chefs auf der kürzlich in Orlando abgehaltenen Kundenkonferenz SAPPHIRE NOW die aktuelle Produktstrategie der Walldorfer erläuterten, freuen sich die Endnutzer hierzulande über kontinuierliche Verbesserungen bereits ausgelieferter Produkte. So meldet die Deutschsprachige SAP-Anwendergruppe (DSAG) Optimierungen bei SAP-Instandhaltungs- und Krankenhauslösung sowie SAP Customer Relationship Management (CRM).

An den Weiterentwicklungen im Detail beansprucht die Anwendervereinigung einen kräftigen Anteil, denn: Im Rahmen der Continuous-Improvement-Initative (CI) definieren und priorisieren DSAG-Mitglieder Verbesserungsvorschläge in Form von Entwicklungsanträgen. An Umsetzung und Auslieferung sei man zudem eng eingebunden.

Waldemar Metz, Mitglied im Vorstand der DSAG, will den Einfluss der SAP-Anwender weiter stärken und bekräftigt trotz bereits erreichter Fortschritte: „Noch stehen wir aber am Anfang eines weitreichenden Prozesses, der sich künftig über sämtliche SAP-Produkte erstrecken muss.“ So bestehe derzeit etwa noch Diskussionsbedarf mit SAP, da sich der Hersteller vorbehalte, ob und wann Kundenanforderungen berücksichtigt werden sollen.

Das Thema Mitsprache soll auch zentraler Punkt des DSAG-Jahreskongresses werden. Unter dem Motto „Treffpunkt Realität“ wollen die SAP-Anwender dabei klären:

  • Welche Technologien werden tatsächlich einsetzbar sein?
  • Welche Lösungen wird das Business für seine Prozesse brauchen?
  • Welche Servicemodelle werden zukünftig benötigt?

DSAG-Vorstandsvorsitzender Prof. Dr. Karl Liebstückel führt aus: „Das zentrale Anliegen des DSAG-Jahreskongress 2011 ist es, SAP für die tatsächlichen Bedürfnisse der Anwender zu sensibilisieren. Nicht alles, was technisch möglich ist, entspricht auch dem, was SAP-Kunden wirklich brauchen und wollen“.

Der DSAG-Jahreskongress 2011 findet vom 11. bis 13. Oktober im Congress Center Leipzig statt.

(ID:2051628)