Suchen

Datenzugriff nur für den Schlüsselbesitzer und ausdrücklich Autorisierte Digitronic bringt mit HiCrypt Enterprise-Sicherheit in die Daten-Cloud

Redakteur: Elke Witmer-Goßner

Anbieter von Cloud-Speichern gibt es viele. Doch nicht immer sind sensible Daten dort auch wirklich sicher. Der Security-Spezialist digitronic hat daher mit HiCrypt eine enterprise-fähige Verschlüsselungslösung für Online- und Netzwerkspeicher auf den Markt gebracht, mit der geschützte Daten nur für deren Besitzer und autorisierte Personen lesbar sind – selbst Administratoren haben keinen Zugriff.

Firmen zum Thema

Die Datenspeicherung in der Cloud ist nur bedingt sicher. Die Verschlüsselungssoftware HiCrypt schützt Unternehmen vor ungewollten Einblicken in sensible Informationen.
Die Datenspeicherung in der Cloud ist nur bedingt sicher. Die Verschlüsselungssoftware HiCrypt schützt Unternehmen vor ungewollten Einblicken in sensible Informationen.
(© Pavel Ignatov - Fotolia)

Die neue Verschlüsselungslösung für Cloud- und Netzwerk-Speicher der digitronic GmbH, erlaubt Unternehmen, ihre Daten ohne Sicherheitsbedenken bei Service Providern und Cloud-Anbietern abzulegen – auch im Ausland. Gleichzeitig lassen sich Netzlaufwerke auf eigenen Servern als zuverlässiger Datentresor nutzen.

Das Besondere an HiCrypt ist: Nur die Besitzer der Daten und ausdrücklich durch Zweitschlüssel autorisierte Nutzer können diese einsehen und bearbeiten. So haben weder Administratoren, Provider noch Sicherheitsbehörden Zugriff auf die abgelegten Inhalte. Die Software erreicht diese Sicherheit durch eine ausgeklügelte Verschlüsselung, die über einen Kryptographie-Client im Hintergrund erfolgt. Nutzer merken von diesem Vorgang praktisch nichts und können ihre Daten wie gewohnt auf Online-Festplatten, ihrem persönlichen Server-Profil oder einem lokalen NAS ablegen.

Compliance-Garantie für sensibelste Daten

Für Privatanwender werden Online-Speicher wie Dropbox oder Microsoft Skydrive immer häufiger genutzt, das sie sich kinderleicht installieren und komfortabel nutzen lassen. Sie werden jedoch auch zunehmend von Einzelpersonen in Unternehmen zur Ablage und zum Austausch beruflicher Informationen eingesetzt. Hier besteht die konkrete Gefahr von Datenverlust und unautorisierten Fremdzugriffen – sei es durch Hacker, Mitarbeiter externer Partner oder In-house Fraud.

Handelt es sich dabei um sensible Informationen, kann dies zu enormen wirtschaftlichen Schäden führen. Zudem stehen der unverschlüsselten Datenablage gesetzliche Compliance-Richtlinien entgegen, deren Verletzung besonders für börsennotierte Unternehmen zu erheblichen Rechtsproblemen führen kann.

Viele Service Provider bieten zwar reichlich Speicherplatz für wenig Geld an, aber für die Sicherheit der Daten geben die meisten nur eine sehr eingeschränkte Garantie. HiCrypt ergänzt bestehende Sicherheitskonzepte um den letzten, wichtigen Schritt. Nutzer von Cloud-Speicherdiensten oder Netzlaufwerken können innerhalb weniger Minuten die Verschlüsselung nutzen: Sie müssen dazu nur den zugehörigen Software-Client installieren und ein Netzlaufwerk zum externen Cloud-Anbieter beziehungsweise dem lokalen Server oder NAS verbinden.

Die anschließende Initialisierung mit HiCrypt erfolgt durch den Besitzer der Daten: Eines oder mehrere Laufwerke werden via AES, Blowfish oder IDEA verschlüsselt und mit einem Passwort geschützt – bei Bedarf kann auch ein zweiter Mitarbeiter als zusätzliche Bestätigungsinstanz bestimmt werden (Vier-Augen-Prinzip). Anschließend lassen sich über den Client weitere Benutzer hinzufügen, die nun ihrerseits Zugriff auf die Daten erhalten. Verlässt ein Mitarbeiter das Unternehmen, löscht der Besitzer des Schlüssels dessen HiCrypt-Account, und der Zugriff auf Firmendaten ist ab diesem Zeitpunkt nicht mehr möglich.

Implementierung und Preis

Systemvoraussetzungen sind ein lokales NAS oder Online-Speicher mit CIFS, Samba oder WebDav (verschlüsselt und unverschlüsselt), und Notebook oder PC mit Windows-Betriebssystem ab Windows XP (Mac und Linux in Vorbereitung). Eine Nutzung via VPN (z.B. Open VPN) ist problemlos möglich. HiCrypt ist ab sofort verfügbar und wird pro Arbeitsplatz abgerechnet. Der Preis für eine Einzellizenz beträgt 199,- Euro inkl. MwSt., Mengenrabatte verfügbar.

Eine kostenlose Testversion ist als Download verfügbar.

(ID:34955660)