Bizagi-Studie „The Agility Trap“

Digitale Transformation - kein leichtes Unterfangen

| Autor / Redakteur: Gustavo Gomez * / Florian Karlstetter

Process Modeling, Automation und Business Transformation mit Software von Bizagi.
Process Modeling, Automation und Business Transformation mit Software von Bizagi. (Bild: Bizagi)

Wirtschaftsunternehmen tun sich bei der digitalen Transformation schwer. Die kürzlich durchgeführte Studie „The Agility Trap“ bestätigt: Von der überwiegenden Mehrheit der Unternehmen weltweit wird der digitale Wandel als ein nervenzerreibender Prozess empfunden.

Neun von zehn Unternehmen (87 Prozent) sehen sich vor erheblichen Herausforderungen bei der Umsetzung gestellt. Dennoch streben Unternehmen nach der digitalen Transformation, weil sie die Vorteile dieses Wandels erkennen. Ein zentraler Antriebsfaktor für drei von fünf Teilnehmern (60 Prozent) besteht darin, mehr betriebliche Agilität zu gewinnen. Und mehr als die Hälfte (54 Prozent) ist davon überzeugt, effektiver auf die neuen Kundenerwartungen reagieren zu können.

Der Druck, dem rasanten Tempo des digitalen Wandels standzuhalten, vereinfacht die Situation für Unternehmen nicht. So gehen 73 Prozent davon aus, dass eine zu zögerliche Umsetzung zum wirtschaftlichen Niedergang führen könnte. Dreiviertel der Befragten führen die immer rasantere Geschwindigkeit der Veränderungen auf neue, innovative Marktteilnehmer zurück, die den Status quo in Frage stellen. Für die Mehrheit (82 Prozent) ist es eindeutig, dass auch sie den Wandel beschleunigen müssen, um mit den Entwicklungen in ihrer Branche Schritt halten zu können.

Auch jene Unternehmen, die den Prozess zur digitalen Transformation noch nicht angestoßen haben, nehmen sich bereits jetzt vor, diese Veränderung im Turbogang vollziehen zu wollen. Denn für diejenigen, die den Prozess der digitalen Transformation nicht forcieren oder zumindest nicht schnell genug einleiten, besteht das Risiko von innovativeren Wettbewerbern überholt bzw. sogar vom Markt verdrängt zu werden.

Die Studie ergab zudem, dass nur ein Drittel der befragten Unternehmen (32 Prozent) weltweit derzeit eine größere Anzahl von Transformationsprojekten auf der Agenda hat, mehr als die Hälfte (52 Prozent) sagt aus, dass sie ein moderates Level an Transformationsprojekten hat, d.h. dass die Unternehmen durchaus den Schritt zur Transformation gewagt haben, jedoch dem Wandel nicht die oberste Priorität geben. Die USA und Kanada führen mit 52 Prozent bei der Umsetzung von Digital-Transformation-Plänen, gefolgt von Brasilien (39 %), Großbritannien (31 %), Mexiko (27 %), Deutschland (26 %), Skandinavien (24 %) und Kolumbien (20 %). Die Beneluxstaaten bringen es auf gerade einmal 19 Prozent.

Immerhin 41 Prozent der Befragten geben an, konkrete Pläne für die Entwicklung von digitalen Projekten in der Zukunft zu haben.

Was genau hält Unternehmen ab?

Die Studienergebnisse veranschaulichen, dass die Unternehmen rund um den Globus hart daran arbeiten mit ihren Wettbewerbern standzuhalten, aber die Mehrheit begegnet großen Hürden auf dem Weg zur digitalen Transformation. Die Herausforderungen sind mannigfaltig: 89 Prozent der Unternehmen erfahren mindestens eine der fünf am häufigsten genannten Probleme während des Transformationsprozesses (siehe Grafik 1).

Abbildung 1: Die größten Hürden auf dem Weg zur digitalen Transformation
Abbildung 1: Die größten Hürden auf dem Weg zur digitalen Transformation (Bild: Bizagi)

Das von den Befragten am häufigsten genannte Hindernis besteht darin, dass Unternehmen durch Systeme unnötig aufgehalten werden, da diese zu komplex in der Handhabung oder zu verändern sind (53 Prozent). Über die Hälfte der Befragten (51 Prozent) nennt als eine weitere Hürde, dass die Implementierung eines (neuen) Systems zu lange dauert.

Zusätzlich zu diesen Herausforderungen, sind drei Viertel der Unternehmen (73 Prozent) davon überzeugt, dass die digitale Transformation schnell vollzogen werden muss, um geschäftliche Misserfolge zu vermeiden.

Die angeführten Hindernisse stellen daher enorme Risiken für die Zukunft von Unternehmen dar. Die technologische Umgebung, die wichtig für eine erfolgreiche Transformation ist, hat Auswirkungen auf so viele Bereiche eines Unternehmens, und macht letztendlich auch aus, ob ein Unternehmen in der Lage ist, auf dem Markt zu konkurrieren.

Die Chancen und der Faktor Mensch

Gustavo Gomez, CEO von Bizagi.
Gustavo Gomez, CEO von Bizagi. (Bild: Bizagi)

Trotz dieser Herausforderungen ist die Notwendigkeit einer Transformation unbestritten. Die Welt hat sich verändert, Unternehmen und ganze Industrien erfinden die Art und Weise, wie sie arbeiten, neu. Für das Gelingen einer digitalen Transformation ist es nicht nur wichtig, sich mit den Hürden auseinanderzusetzen, sondern auch die Antriebsfaktoren für den Wandel zu kennen und die nötige IT-Agilität zu schaffen, um schnell auf die Veränderungen reagieren zu können.

Dabei spielt der Faktor Mensch eine große Rolle, denn die Mitarbeiter eines Unternehmens müssen den Wandel annehmen und aktiv mit umsetzen, denn sonst wird es für jedes Unternehmen schwer werden, die Früchte der digitalen Transformation zu ernten.

Prozess-Power für die digitale Transformation per Autopilot

Bizagi Digital Business Platform

Prozess-Power für die digitale Transformation per Autopilot

13.06.16 - Bizagi, Anbieter von Software für das Business Process Management (BPM) bringt „Bizagi 11 The Digital Business Platform“ auf den Markt. Das Produkt unterstützt eine schnelle und effektive Umsetzung des digitalen Wandels in einer Vielzahl von Geschäftsumgebungen. lesen

* Gustavo Gomez, CEO von Bizagi

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44373515 / Business Process Management)