Suchen

Adobe erleichtert die Produktion mobiler Inhalte Digital Publishing Suite macht der Zeitung Beine

| Redakteur: Elke Witmer-Goßner

Immer mehr Verlage wollen ihre Inhalte auch auf Tablet-Geräten veröffentlichen. Adobe hilft hier mit der Digital Publishing Suite, die ab sofort als Enterprise Edition erhältlich ist.

Firma zum Thema

The New Yorker nutzt die Adobe-Suite Digital Publishing für seine iPad-Ausgabe.
The New Yorker nutzt die Adobe-Suite Digital Publishing für seine iPad-Ausgabe.
( Archiv: Vogel Business Media )

Damit erhalten Verlage ein Set an schlüsselfertigen, gehosteten Diensten und Viewer-Technologien an die Hand, mit dem sie digitale Inhalte erstellen, veröffentlichen, optimieren und über Händler und mobile Marktplätze direkt vertreiben können.

Die Enterprise-Ausgabe der Digital Publishing Suite ermöglicht es insbesondere großen Verlagshäusern, eine auf ihre Bedürfnisse zugeschnittene Lösung für die Erstellung digitaler Inhalte zu implementieren. Sie baut auf den Werkzeugen der Adobe Creative Suite 5 auf und ist eng mit der Adobe Online Marketing Suite verzahnt.

Vorsprung durch Inhaltestreuung

Da die Suite mit bestehenden Backend-Systemen für Editorial Publishing und Bezahlsystemen von Drittanbietern und Service Providern integriert werden kann, ermöglicht sie so den direkten Verkauf und die Bezahlabwicklung der Inhalte. Auf diese Weise können Verlage bestehende Print-Abonnements einbeziehen und digitale Abonnements vorantreiben. Oder sie bieten künftig kombinierte Angebote für ihre gedruckten und digitalen Publikationen an und erhöhen so titelübergreifend ihre Vermarktungsoptionen.

Ein Set aus Services, das speziell auf das Enterprise-Segment zugeschnitten ist, ermöglicht es, ansprechende digitale Inhalte kosteneffizient zu erstellen und über eine große Palette von Tablet-Geräten zu verbreiten, beispielsweise über Android-betriebene Tablets wie Motorola Xoom, Samsung Galaxy Tab und RIM PlayBook sowie für Tablet-Geräte mit iOS Betriebssystem.

Leistungen und Funktionen

Digitale Publikationen lassen sich über die eigene Webseite, über Inhalteanbieter oder über mobile Shopsysteme vertreiben. Die Adobe Digital Publishing Suite unterstützt die Abonnement-Modelle des Apple App Store, Android Market und Google One Pass.

Die Suite beinhaltet außerdem ein Angebot für die Analyse und Optimierung redaktioneller Inhalte und Anzeigen, gestützt auf ein Set an Werkzeugen für die Erstellung von Analyseberichten. Noch ausführlichere Auswertungsberichte sind über einen Adobe-SiteCatalyst-Account möglich.

Außerdem können über den Folio Producer Service Inhalte aus Adobe InDesign CS5 hochgeladen und digitale Publikationen direkt produktionsreif gestaltet werden.

Die Adobe Digital Publishing Suite Enterprise Edition ist ab sofort verfügbar. Gegen Ende des zweiten Quartals 2011 soll auch die Digital Publishing Suite Professional Edition verfügbar sein. Diese richtet sich an Verlage, die eine fertige Standardlösung für den sofortigen Einsatz benötigen.

(ID:2050340)