Suchen

Die Zukunft des End User Computing mit VMware, Teil 2 Die Zukunft von Clients – Apps und Sicherheitsmaßnahmen

| Autor / Redakteur: Johann Baumeister / Ulrike Ostler

Die Virtualisierung der Desktops verspricht gewaltige Einsparungen. Durch eine zentrales Management und virtuellen Desktop-Images lassen sich die Benutzerarbeitsplätze einfacher verwalten. Auch VMware VMware liefert ein Toolset für das Enduser-Computing der Zukunft.

Firmen zum Thema

Apps statt Anwendungen, zentrale Bereitstellung statt Softwareverteilung: Das ist die Client-Zukunft, Bild: aka/Pixelio
Apps statt Anwendungen, zentrale Bereitstellung statt Softwareverteilung: Das ist die Client-Zukunft, Bild: aka/Pixelio
( Archiv: Vogel Business Media )

Applikationen und deren Systemunterbau werden in Zukunft nach Bedarf und virtuell bereitgestellt. Das traditionelle Rollout von Programmen auf die PCs der Anwender entfällt dabei. Die Umstellung von physischen Geräten auf virtuelle Images ist aber auch ein Kraftakt.

Hier helfen aber Tools von Drittherstellern wie etwa Centrix Software. Deren Werkzeuge „Workspace Discovery“ und „Workspace iQ“ versorgen IT-Abteilungen mit allerlei Informationen für die Planung von solchen Transformationsprozessen.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 7 Bildern

Von der VMware-Seite unterstützt etwa das Tool „Horizon App Manager“ die Bereitstellung. Es handelt sich um ein neues Modul aus der VMware-Suite für das Enduser-Computing.

Eintritt durch ein Portal

VMware sieht App Manager als Dienst (hosted Service), um die Provisionierung von Anwendungen und den Zugang der Benutzer zu diesen Anwendungen vereinfacht als SaaS-Dienst (Software-as-a-Service) anzubieten. App Manager soll damit zum zentralen Knotenpunkt für die Anwendungen werden.

VMware bezeichnete den App Manager infolgedessen auch als „Hub“ für die Benutzeranwendungen. Das Funktionsset umfasst ein Self-Service-Portal für die Anwender und Single-Sign-On.

Nicht zum App Manager gehören die eigentlichen Virtualisierungsfunktionen der Desktops, diese sind ja bereits durch „View“ oder „Thin App“ abgedeckt. App Manager hingegen ist in der Lage, unterschiedliche Applikationstechniken unter einem Hut zu kombinieren.

Hierbei kann es sich um Web-basierte Applikationen, private und public Cloud –Dienste handeln. Eingeschlossen sind auch Reporting-Funktionen für Compliance-Anforderungen und der Ermittlung der benötigten Lizenzen.

weiter mit: Single-Sign-On und Multifaktor-Authentifizierung

(ID:2053356)