Social Business Discovery stellt soziale Interaktion in den Mittelpunkt

Die Zukunft von BI liegt in den Händen der Anwender

Seite: 3/3

Firmen zum Thema

Mobility: Analysen immer und überall

Ein zentraler Treiber für künftige Entwicklungen im BI-Umfeld ist künftig nicht zuletzt auch das Thema Mobility. Bis 2013 werden laut des Analystenteams Gartner rund 33 Prozent der BI-Funktionen über mobile Geräte angestoßen. Zudem verändert sich der Markt für mobile Geräte und Software kontinuierlich.

Um hier Schritt halten zu können, ist eine mobile und auf die individuellen Bedürfnisse der Anwender abgestimmte BI-Lösung essentiell. Damit können Informationen aus verschiedenen Blickwinkeln untersucht und Daten beliebig miteinander verknüpft werden. Mobile Business Discovery ermöglicht Unternehmen eine direkte Entscheidungsfindung.

Dank einer benutzerfreundlichen Oberfläche sind zudem Suchabfragen so einfach handzuhaben wie über gängige Suchmaschinen. Gleichzeitig werden die Anforderungen der IT in Bezug auf Sicherheit und Überschaubarkeit erfüllt. Der Anwender erhält vor Ort einen direkten Überblick über seine Daten und kann somit überall und jederzeit von den Vorteilen anwendergesteuerter BI profitieren.

Anwender und Teams stellen Fragen, können diese selber mit Analysen und Reports beantworten sowie ganz neue Analysepfade beschreiten, um Erkenntnisse zu gewinnen und entsprechende Entscheidungen zu treffen. Somit muss die IT-Abteilung nicht mehr mit jeder Frage konfrontiert werden.

Mit mobiler Business Discovery kann sich die IT-Abteilung vielmehr darauf fokussieren, den Anwendern eine Self-Service-BI zu ermöglichen, indem sie relevante Daten sammelt und den Mitarbeitern zur Verfügung stellt. Gleichzeitig kann sie die Sicherheit, Skalierbarkeit und Performance des Systems sicherstellen. Die Zukunft von BI liegt künftig in den Händen der Anwender.

(ID:32738650)