Suchen

Glosse zum Comeback des Jahres Die Rückkehr des Start-Buttons

| Redakteur: Heidemarie Schuster

Die Aufruhr war groß, schließlich hat Microsoft die Netzwelt beraubt. Mit Windows 8.1 wollen die Redmonder ihren Nutzern nun „entgegenkommen“ und gestehen so indirekt einen fatalen Fehler ein – das Fehlen des Start-Buttons und die damit einhergehende Unbrauchbarkeit von Windows 8.

Firma zum Thema

Bei Windows 8.1 ist die Start-Taste wieder unten links in der Bildschirm-Ecke untergebracht.
Bei Windows 8.1 ist die Start-Taste wieder unten links in der Bildschirm-Ecke untergebracht.
(Bild: Heidi Schuster)

Mit Windows 8 hat Microsoft ein völlig neues Betriebssystem herausgebracht, und einfach nichts war mehr wie vorher: Touchscreen-optimiert, Live-Kacheln, Apps und zwei Bildschirm-Ansichten, um nur ein paar optische Neuerungen aufzuzählen. Ein Betriebssystem für alle Geräte, das konnte ja nur schief gehen! Nicht zu vergessen, dass bisher jedes zweite Betriebssystem von Microsoft ein „Flopp“ war. Windows ME überzeugte nicht, dafür das Folgeprodukt XP. Darauf folgte der Vista-Flop, und dann kam der Windows-7-Erfolg.

Das größte Problem bei Windows 8 schien zunächst in den beiden Ansichten zu liegen. Manche Programme funktionieren nur, wenn sie von der Desktop-Oberfläche aus gestartet werden. Dies erfordert ein häufiges Umschalten zwischen der Kachel- und der Desktop-Ansicht und wird immer noch von vielen Nutzern als lästig empfunden. Der Mensch ist ein Gewöhnungstier, wozu also diese Kachel-Oberfläche?

Als der erste Schock zu Windows 8 überwunden und die Flut an neuen Eindrücken verdaut war, fiel plötzlich diese Leere unten links in der Bildschirm-Ecke auf. Am 26. Oktober 2012 brachte Microsoft Windows 8 auf den Markt und riss dem Windows-Betriebssystem quasi die Eingeweide raus.

Er war das Herz jeder Windows-Oberfläche. Ohne ihn ging gar nichts. Programme und Geräte suchen, finden sowie einrichten, Herunterfahren, Neustart – all das und noch viel mehr ermöglichte dieser kleine, runde „Knopf“, verziert mit dem Windows-Logo. Und dann: einfach weg, der Start-Button!

Endlich gab es eine Erklärung, warum ein Arbeiten mit Windows 8 beinahe unmöglich ist: es liegt am fehlenden Start-Button.

Den Entwicklern von Windows 8 war sicherlich nicht bewusst, was sie mit dem Weglassen der Taste anrichteten. Völlig orientierungslos klickten die Technik-Freaks und Mode-Nerds umher, gaben alles, um sich mit Windows 8 zurechtzufinden – vergeblich!

Microsoft musste reagieren. Im Sommer 2013 kündigten die Redmonder Windows 8.1 und damit ein paar Änderungen und Verbesserungen an – und das Comeback des Jahres: den Start-Button!

Seit dem 18. Oktober 2013 können Windows-8-Nutzer kostenlos auf die Version 8.1 updaten und so den Start-Knopf wiederbeleben. Zugegeben, er sieht ein bisschen anders aus. Er ist jetzt eckig. Und wenn man darauf klickt, wechselt man lediglich von der Kachel-Optik zur Desktop-Ansicht und umgekehrt. Mit einem Rechtsklick kann man dann beispielsweise den Task-Manager oder den Windows-Explorer aufrufen. Auch können der PC, das Notebook oder das Tablet nun über den Start-Button wieder heruntergefahren und neugestartet werden. Das klassische Menü, wie von den Vorgängerversionen gewohnt, gibt es immer noch nicht. Das tut aber auch nichts zur Sache. Das entscheidende bei Windows 8.1 ist, dass die gähnende Leere unten links in der Bildschirm-Ecke endlich wieder weg ist. □

(ID:42402352)