Suchen

Neue Marke, neuer Web-Auftritt Die „proIO Cloud“ geht an den Start

| Redakteur: Sarah Gandorfer

Provider Proio möchte KMUs den Einstieg in die Cloud erleichtern. Damit sich Business-Kunden künftig besser zurechtfinden, hat das Unternehmen unter der Marke „proIO Cloud“ unter anderem IaaS- und Webspace-Angebote zusammengefasst.

Swen Brüseke, Geschäftsführer von Proio
Swen Brüseke, Geschäftsführer von Proio
(Bild: Proio)

Laut Bitkom sind rund 60 Prozent der deutschen Unternehmen noch nicht „Cloud ready“. Knapp die Hälfte der Befragten plant aber den Cloud-Einsatz. „Auch wir spüren eine wachsende Nachfrage nach unseren Lösungen aus diesem Bereich“, bestätigt Swen Brüseke, Geschäftsführer des Hosters Proio.

Gerade um kleinen und mittelständischen Firmen den Einstieg in das Cloud Computing zu erleichtern, hat der Provider seine Lösungen und Services nun in einem neuen Geschäftsbereich gebündelt. Unter der Marke „proIO Cloud“ sind die Produkte des Frankfurter High-Performance-Hosters fortan zusammengefasst: Hierzu zählen die leistungsfähigen und ausfallsicheren High Performance Virtual Server (HiPVS), die mobile Synchronisations-App Megona und die Infrastructure-as-a-Service-Angebote in Gestalt von Webspace, Datenbanken und Mail-Accounts. „Wir wollen Unternehmen damit auch die ganze Bandbreite an Cloud-Lösungen, die wir bieten, aufzeigen und ihnen so die Vorteile, die ihnen diese im Geschäftsalltag bieten, darstellen“, so Swen Brüseke.

Neuer Web-Auftritt

Zeitgleich hat Proio seinen Internet-Auftritt überarbeitet. Dieser stellt nun alle Leistungen des Providers – darunter das Housing, Consulting und Remote-Hands – noch übersichtlicher vor. Einzelne Erklärungsvideos unterstützen auch technisch weniger versierte Unternehmensverantwortliche dabei, die Mehrwerte der Lösungen zu verstehen. |sm

(ID:42561610)