Suchen

Interview mit Uwe Becker, Head of Global Services Germany, Orange Business Services “Die Cloud-Plattformen bei Unternehmen und Provider müssen übereinstimmen“

Redakteur: Ulrich Roderer

Orange Business Services hat weltweit sechs neue Datacenter für Cloud Services aufgebaut, basierend auf der Vblock-Infrastruktur von Cisco, EMC und VMware. DataCenter-Insider sprach mit Uwe Becker, Head of Global Services Germany über die Vorteile der Cloud-Technologie.

Firmen zum Thema

"Standardisierung ist wirklich ein Thema", Uwe Becker, Head of Global Services Germany, Orange Business Services
"Standardisierung ist wirklich ein Thema", Uwe Becker, Head of Global Services Germany, Orange Business Services

DataCenter-Insider: Ihr Angebot richtet sich an Geschäftskunden. Wie differenzieren Sie sich gegen Mitbewerbern wie Amazon oder Facebook?

Becker: Wir bieten unseren Kunden Virtual Private Clouds an, mit einer garantierten physikalischen Lage der Daten und definierten Leistungsgarantien. Wir wollen nicht mit Public Cloud-Anbietern wie Amazon oder Google konkurrieren, sondern operieren in High End.

Was sind die Motive von Unternehmen, die in die Cloud wollen?

Es gibt momentan zwei hauptsächliche Beweggründe. Das eine sind neue Geschäftsbereiche. Unternehmen nutzen die Cloud, um neue Geschäftsmodelle zu erproben. Zweitens ist die Auslagerung von Kapazitäten beispielsweise bei Spitzenlasten ein wichtiges Motiv, aber auch in Deutschland der Fachkräftemangel. In China beispielsweise tritt das Phänomen auf, das Unternehmen eine sehr hohe Neueinstellungsrate haben und die IT es gar nicht leisten kann, soviele Arbeitsplätze bereitzustellen.

Wieso können Sie Services günstiger anbieten als die Inhouse-IT?

Einmal natürlich durch Volumeneffekte.. Aber nur günstig zu sein, ist hier nicht das wesentliche Ziel. Viele Einspareffekte sind ja erst auf den zweiten Blick zu sehen. In jedem Fall bieten wir den Unternehmen den Vorteil schnellerer Leistung und größerer Kapazität. Oft ist es auch einfacher, ein Cloud-Projekt bewilligen und finanzieren zu lassen, als eine eigene Infrastruktur.

Wie stark sind Kunden über die Sicherheitsprobleme informiert?

Die Kunden sind häufig schon sehr gut informiert, aber wir beraten sie auch gerne. . Denn es stellt sich die Frage, wie es ein Unternehmen bei den heutigen Compliance-Anforderungen überhaupt noch selber bewerkstelligen kann, alle Ansprüche zu erfüllen und dies mit einer nur begrenzten eigenen Mannschaft.

Welche Erfahrungen haben Sie mit der fehlenden Standardisierung der Cloud Services?

Standardisierung ist wirklich ein Thema. Wir haben uns für die VMware-Plattform entschieden. Obwohl es Tools zu Konvertierung gibt, sollte ein Unternehmen die gleiche Plattform wie der Provider einsetzen, um reibungslos die Cloud-Services nutzen zu können. Selbstverständlich helfen wir Unternehmen auch bei der Transformation der Plattform.

(ID:34352530)