Splunk App für VMware 3.0

Details aus dem Innenleben von Rechenzentren

| Redakteur: Ulrike Ostler

Mithilfe eines Dahboard-Editor lässt sich mit wenigen Klicks quasi live verfolgen, was in virtuellen und phyasischen Systemen los ist.
Mithilfe eines Dahboard-Editor lässt sich mit wenigen Klicks quasi live verfolgen, was in virtuellen und phyasischen Systemen los ist. (Bild: Splunk)

Die Version 3.0 der „Splunk App für VMware“, soll eine bessere operative Transparenz für virtualisierte Umgebungen bieten. Kunden nutzen die Software für eine aktive Überwachung und operative Analysen. Zudem erlaubt sie, Daten aus Anwendungen, Betriebssystemen und Hardware auf allen Ebenen zu korrelieren.

Die Splunk App für VMware bietet Out-of-the-Box mehr als 25 Berichte erhellt damit, was in der gesamten virtuellen Infrastruktur passiert. Die Software erlaubt Administratoren somit, Probleme schneller zu lösen und tiefere Analysen über den Zustand, die Sicherheit und Kapazität ihrer Umgebungen zu erheben.

Leena Joshi, Senior Director of Solutions Marketing bei Splunk, sagt: „Mit der Splunk Software erhalten Kunden eine umfassende und zentrale Sicht auf ihre KPIs – und zwar nicht nur auf Virtualisierungsebene, sondern über das gesamte Rechenzentrum hinweg.“

Diese Informationen unterstützen Unternehmen bei einer Reihe von wichtigen Aufgaben, so etwa bei der Verbesserung der Nutzerzufriedenheit, der effektiven Ressourcen-Planung, der Nachverfolgung von Änderungen, der Kostenkontrolle oder der Minimierung von Schwachstellen.“

Betriebsdaten abgreifen und intepretieren

Die Notwendigkeit solcher Einblicke erläutert Analyst Bern Harzog von The Virtualization Practice: Heute werde Virtualisierung auch für geschäftskritische Anwendungen und Aufgaben eingesetzt. Damit einher gehe der Bedarf nach einem verbesserten Monitoring sowie nach einer umfassenden Analyse der Infrastruktur.

Über die Version 3.0 der Splunk App sagt er: „Die Skalierbarkeit und Nutzerfreundlichkeit sind in der aktuellen Version optimiert worden. Zudem bringt die Möglichkeit, VMware-Daten mit anderen operativen Daten zu korrelieren, umfassende Transparenz.“

Anwender Paris Georgallis, Vice President Platform Operations bei RMS, führt aus: „Wir sind jetzt in der Lage, Probleme der virtuellen Maschinen mit Metriken der Applikation zu korrelieren. Wir wissen die detaillierte Sicht auf das Geschen in allen Ebenen unserer virtualisierten Infrastruktur wirklich zu schätzen. Denn diese ermöglicht uns, den Verbrauch für CPU, Speicher und Festplatte zu prognostizieren, prüfen und analysieren sowie Vorhersagen und Pläne für das Wachstum zu treffen.“

Die Version 3.0

Nach Herstellerangaben lasse sich die Version schnell installieren und biete eine robuste Auto-Load-Balancing-Konfiguration, die für eine durchgängige Transparenz sorge. Splunk-Kunden berichten, dass sie von dem Produkt profitieren und diese schon für große virtuelle Umgebungen skaliert haben.

Die Splunk App für VMware 3.0 umfasst neue, zum Patent angemeldete Technologien. Die App bietet basierend auf definierten Schwellwerten und vorinstallierten Log-Analysen granulare Echtzeit-Analysen für VMware-Umgebungen über Hosts, virtuelle Maschinen und virtuelle Lager hinweg.

Die Appliance ermöglicht Administratoren:

  • Korrelation von Daten der virtuellen Infrastruktur mit Daten von Applikationen, Betriebssystemen, physischer Hardware und Netzwerken für End-to-End-Transparenz
  • Visualisierung der operativen Zustands der VMware-Umgebung mit nahezu Echtzeit-Identifikation von unterdurchschnittlichen/überladenen Hosts, virtuellen Maschinen und Rechenzentren
  • Zugriff auf interaktive, visuelle Karten der virtuellen Umgebungen, die auf Probleme hinweisen und statistische Vergleiche zu Performance-Metriken hervorheben
  • Einblicke in potentielle Sicherheitslücken und nicht konforme Verhaltensmuster
  • Analyse des Ressourcenverbrauchs- und Kapazitätsoptimierung zur Schaffung effizienter Betriebsabläufe
  • akkurate, historische Analysen und Fehlersuche mit granularen Performance-Metriken und Log-Daten, die direkt aus den Virtualisierungszentren und via Syslog gesammelt werden
  • Zugriff auf ultraschnelle Abfragen, um Daten aus massiven Datenvolumen schnell auswerten zu können
  • Nachverfolgen von Änderungen mit Einblicken in „VMware vCenter“-Aufgaben und –Ereignisse im Zusammenhang mit Performance-Metriken, Logs und Topologie der virtuellen Umgebung.

Präsentation für Reisewillige

Splunk präsentiert die Splunk App für VMware 3.0 in dieser Woche auf der VMworld 2013 in San Francisco, auf dem Stand Stand #2023.

Auf der vierten weltweiten Splunk-Anwenderkonferenz .conf2013 können sich Besucher ebenfalls aus erster Hand über zahlreiche Praxisbeispiele informieren und ihre eigenen Erfahrungen schildern. Die Konferenzmesse findet vom 30. September bis 03. Oktober 2013 im Hotel "The Cosmopolitan" in Las Vegas statt.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 42272622 / Tools & Utilities)