Von der Dampfkesselprüfung zum Cloudability-Check

Der TÜV prüft die Cloud

| Autor: Sarah Gandorfer

Der TÜV prüft, ob die Daten auch sicher in der Cloud liegen.
Der TÜV prüft, ob die Daten auch sicher in der Cloud liegen. (Bild: VBM-Archiv)

Mit seiner Analysemethode deckt TÜV Trust IT Sicherheitsdefizite bei Cloud-Lösungen auf. Somit soll eine messbare Qualitätsoptimierung bei der Auslagerung von IT-Services ermöglicht werden.

In der Cloud verbirgt sich quasi immer die Frage nach der Sicherheit selbiger. Mit dem Cloudability-Check möchte TÜV Trust IT Unternehmen eine substanzielle Risikominderung und messbare Qualitätsoptimierung bei der Auslagerung von IT-Services in die Cloud bieten.

Geklärt werden zuerst die grundsätzliche Sinnhaftigkeit und Machbarkeit einer entsprechenden Auslagerung. Dabei werden die relevanten Rahmenbedingungen für das angestrebte Vorhaben identifiziert. Zum umfangreichen Prüfszenario gehören beispielsweise die spezifischen Sicherheitsanforderungen der Cloud-Lösung, die Verfahren der Datenrückgabe und Interoperabilität sowie die Compliance-Bedingungen. Fragen des Supports und der Skalierbarkeit werden ebenso untersucht wie die betrieblichen Anforderungen.

Am Ende dieser Analyse soll erkennbar sein, welche Anforderungen an den Cloud-Anbieter bestehen. Auf der Grundlage eines Lastenhefts mit den Anforderungen können eine Evaluation im Markt, die spezifische Ausschreibung sowie die Bewertung eingehender Angebote durchgeführt werden. In einem Folgeschritt richtet sich der Fokus auf die potenziell in Frage kommenden Cloud-Provider. Sie werden mittels des Lastenhefts und der Trusted-Cloud-Services, einem zusätzlichen Analyse-Verfahren des Security-Spezialisten, überprüft.

Lesen Sie auf der nächsten Seite, wie der Kunde geprüft wird und wie der TÜV seinen Anfang nahm.

Inhalt des Artikels:

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43021704 / Sicherheit)