Virtuelle Server in Microsoft Azure sichern

Der schnelle Restore von Servern in der Cloud

Seite: 2/3

Firma zum Thema

Datensicherung mit Microsoft Azure Backup und Windows-Server

Neben diesen Möglichkeiten, können Administratoren auf den virtuellen Windows-Servern in Microsoft Azure auch mit Azure-Backup Daten sichern. Dazu wird auf den virtuellen Servern der Agent für Azure-Backup erstellt. Auch hier werden die Daten in einem Azure-Speicher gesichert. Das heißt, Administratoren können auch beide Wege nutzen um eine Sicherung durchzuführen.

Optional, aber auch „best of breed“: Azure Backup

Azure Backup ist aber nur optional. Auf den Azure-VMs lässt sich auch die Windows-Server-Sicherung nutzen um Daten zu sichern. Das hat allerdings den Nachteil, dass die gesicherten Daten dann auf den virtuellen Festplatten der Azure-VMs gespeichert sind. Das ist nicht gerade ideal. Besser geeignet ist in jedem Fall die Sicherung mit Azure Backup.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 6 Bildern

Um die Azure-Datensicherung auf einem virtuellen Server in Azure-VM einzurichten, installieren Administratoren zunächst die Windows-Server-Sicherung im Server-Manager. Mit dieser lassen sich Daten auch ohne Azure Backup sichern. Die virtuellen Azure-Server, mit denen Unternehmen Daten in die Cloud sichern wollen, benötigen einen Agenten. Dieser steht im Verwaltungsportal von Windows Azure zur Verfügung. Die Einrichtung der Sicherung erfolgt nach der Installation des Agenten über die Windows Server-Sicherung oder eine eigene Verknüpfung im Betriebssystem.

Nach dem Start der Windows Server-Sicherung, müssen Administratoren den Server in Azure als Backup-Quelle registrieren. Registrierte Server lassen sich im Azure-Verwaltungsportal wieder von Azure Backup entfernen. Das hat den Vorteil, dass die entsprechende Lizenz für einen anderen Server verwendet werden kann.

Automatische Sicherungen planen

Wurde der Server registriert, können Administratoren in der Verwaltungsoberfläche (wbadmin.msc) einen Zeitplan für die Sicherung festlegen. Hier unterscheidet sich die Einrichtung nicht von der normalen Verwendung der Datensicherung. Im Rahmen der Einrichtung wird auch festgelegt, wie lange die Sicherung aufbewahrt werden soll. Ältere Sicherungen ersetzt der Assistent mit neuen Sicherungen, sobald der Zeitraum abgelaufen ist. Die Sicherungen bleiben so lange erhalten, bis eine neuere Sicherung den Platz benötigt.

Administratoren können immer nur einen Cloud-Sicherungsjob pro Azure-VM anlegen, aber parallel einen Zeitplan für eine lokale Sicherung und eine Cloud-Sicherung. Das hat den Vorteil, dass mit der lokalen Sicherung alle Daten gesichert werden können und mit der Cloud-Sicherung wichtige Daten. Der Zeitplan der Online-Sicherung ist auch in der Aufgabenverwaltung der Azure-VM im Bereich Microsoft\OnlineBackup zu sehen.

(ID:43351242)