Digital Workplace Experten-Roundtable

Der digitale Arbeitsplatz sichert die Wettbewerbsfähigkeit

| Autor: Elke Witmer-Goßner

Weder die Anwender noch die Unternehmen selbst hätten begriffen, was mit dem Digital Workplace eigentlich auf sie zukomme. Selbsterklärende IT sei hier ein Weg, aber auch bestmögliche Aufklärung von Seiten der Systemberater. Gerade die Firmen seien auf die Höhe der notwendigen Investitionen nicht vorbereitet und auch überrascht über die Länge des organischen Prozesses, der sich über drei bis vier Jahre hinziehen könne, sagte Rust. Die sinnvollste Strategie auf dem Weg zum digitalen Arbeitsplatz sie, wichtigste Punkte zuerst anzugehen, dabei andere Vorhaben nicht aus den Augen zu verlieren und immer agil zu bleiben. Ohne Change-Management-Prozesse ginge es nicht. Und was auch oft vergessen und unterschätzt werde: Der Mitarbeiter müsse immer mitgenommen werden, so Rust. Nur so könne die laufende Veränderung der Abläufe funktionieren.

Disruptive Entwicklung

Am Ende griff die Gesprächsrunde auch noch das Thema Automatisierung und die möglichen Folgen für die Arbeitswelt auf. Oppermann wies in dem Zusammenhang auf fundamental veränderte Methoden der Softwareentwicklung hin, die sich auch massiv auf die Unternehmens-IT auswirken: „Hersteller entwickeln Software heute viel schneller als noch vor fünf Jahren, so dass es nicht mehr ausreicht, Projekte in den üblichen Dreijahreszyklen zu planen.“ Die zunehmende Automatisierung werde sich im Übrigen auch auf die Büroarbeit auswirken, weil selbstlernende Algorithmen zukünftig auch typische Dienstleistungsaufgaben wie die Auftragsabwicklung oder die Behandlung von Servicefällen vollständig automatisieren könnten.

Ein weiter Bogen also von der Dokumentenverwaltung in der Cloud über Anwender-zentrische Konzepte bis zur Auslagerung des Arbeitsplatzes in virtuelle Welten – das Thema Digital Workplace hat das Zeug, Unternehmen wie Anwender in den nächsten Jahren intensiv zu beschäftigen.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 43869397 / Unified Communications & Collaboration)