Suchen

Varonis erweitert Funktionsumfang für Filesharing-Tool DatAnywhere 2.0 ist ab sofort verfügbar

| Redakteur: Elke Witmer-Goßner

Mit DatAnywhere 2.0 stellt Varonis Systems die neue Version seiner cloud-ähnlichen Software zur Dateisynchronisation vor. Die Lösung ermöglicht die Verwandlung großer Filesharing-Umgebungen in eine private Cloud-Umgebung sowie den mobilen Zugriff. Somit sind große Datenmengen zugänglich, ohne diese vom Dateiserver weg bewegen zu müssen.

Firma zum Thema

Die neue Version 2.0 der Varonis-Lösung DatAnywhere für die sichere Dateisynchronisation und das gemeinsame Nutzen von Daten in einer privaten Cloud enthält zusätzliche wichtige Funktionen.
Die neue Version 2.0 der Varonis-Lösung DatAnywhere für die sichere Dateisynchronisation und das gemeinsame Nutzen von Daten in einer privaten Cloud enthält zusätzliche wichtige Funktionen.
(Bild: Varonis)

Varonis Systems hat sich, als Anbieter von Software-Lösungen zur Analyse, Verwaltung und Migration unstrukturierter Daten in Unternehmen, mit seiner Software-Plattform auf nutzergenerierte Daten spezialisiert. Die neue Version der Lösung DatAnywhere unterstützt Stub-Dateien für Desktop-/Laptop-Clients, so dass der Anwender auswählen kann, welche Dateien lokal auf Desktop-Clients verbleiben und welche Dateien mit einem Stub versehen werden. Stub-Dateien verhalten sich wie lokal gespeicherte Dateien, sind aber auf dem Dateiserver des Unternehmens gespeichert. Firmen können somit flexibler agieren und profitieren von einer zusätzlich implementierten Sicherheitsebene. Zudem unterstützt DatAnywhere 2.0 Windows 8.1 Desktop-Clients. Außerdem wurden die administrativen Funktionalitäten erweitert, einschließlich Dateiserver I/O-Drosselung und der Möglichkeit, individuelle Arbeitsbereiche zu beschränken. Und ab sofort steht der Support in Englisch, Französisch, Deutsch, Japanisch und Russisch zur Verfügung.

Laut David Gibson, Vice President of Marketing bei Varonis, adressiert die Lösung „eine drängende Herausforderung praktisch jeden Unternehmens“, nämlich wie sich Terabyte und Petabyte von Daten in den Rechenzentren der Unternehmen genauso zugänglich machen lassen wie in einer Public Cloud, aber ohne die Sicherheit der Infrastruktur zu gefährden. Die weit verbreiteten öffentlichen cloud-basierten Filesync- und Share-Tools wie beispielsweise Dropbox würden Arbeitnehmer nur dann entlasten, wenn diese Dateien kurzfristig freigeben müssen. Doch solche Tools seien weder für die Datenmengen ausgelegt, die in Unternehmen anfallen, noch erfüllten sie die notwendigen Sicherheitskriterien, warnt Gibson. DatAnywhere berücksichtige hingegen die existierenden Dateifreigaben und bringe sie gemeinsam mit den Daten in eine private Cloud. So könnten Mitarbeiter sicher zusammenarbeiten und gemeinsam mit Kunden oder Lieferanten mittels mobiler Endgeräte auf die Daten zugreifen. „Sicher, und ohne dass die entsprechenden Daten auch nur einmal bewegt werden. DatAnywhere ist eine perfekte Lösung, um effizient und sicher mit großen Mengen von Daten und Dateifreigaben zu arbeiten“, wirbt Gibson.

DatAnywhere ist für bis zu fünf Nutzer kostenlos. Eine kostenlose Version steht unter varonis.com zur Verfügung.

(ID:42911843)