Suchen

Vereinfachte API, SQL-Query und Volltextsuche Couchbase Mobile 2.0 verfügbar

| Autor / Redakteur: Dirk Srocke / Florian Karlstetter

Couchbase Mobile 2.0 soll die Datenbewegung zwischen Cloud und Edge verbessern. Mit dem jetzt vorgestellten Release verspricht der Hersteller vereinfachte API, Volltextsuche, automatische Konfliktlösung und SQL-Abfragen.

Firma zum Thema

Couchbase verspricht eine bidirektionale Datensynchronisation zwischen Edge und Cloud. Selbst bei gekappten Verbindungen sollen mobile Nutzer eine „always-on“-Erfahrung machen.
Couchbase verspricht eine bidirektionale Datensynchronisation zwischen Edge und Cloud. Selbst bei gekappten Verbindungen sollen mobile Nutzer eine „always-on“-Erfahrung machen.
(Bild: Couchbase)

Mit dem Attribut „Mobile“ versieht Couchbase jene Produkte, welche die Datenplattform des Anbieters auf vergleichsweise leistungsschwache Endgeräte am Netzwerkrand ausdehnen und auch während Offlinephasen verfügbar machen. Hierzu gehört einerseits das NoSQL-Datenbankmanagementsystem Couchbase Lite, das Daten lokal auf Endgeräten verwaltet. Das Sync Gateway orchestriert andererseits die Datensynchronisation zwischen Couchbase Lite und einem entfernten Server. Zu den Nutzern der jetzt aktualisierten Lösung für eine beschleunigte Anwendungsentwicklung zählt Couchbase das Luxuslabel Louis Vuitton oder den Billigflieger Ryanair.

Neben „wichtigen Erweiterungen“ soll Couchbase Mobile 2.0 Fähigkeiten in den Bereich Edge-Computing erhalten, die bislang dem Couchbase Server vorbehalten waren. Hierzu zählen SQL-Queries und Volltextsuche. Neue „Thread & Type Safe“-APIs sowie eine automatische Konfliktlösung sollen überdies die Programmierung vereinfachen.

Im Detail verspricht der Hersteller:

Agilität und Flexibilität

  • Ein verbessertes und vollständig neu geschriebens Couchbase Lite: Die gemeinsame Core Engine von Couchbase Lite, implementiert in C/C++, erleichtere das Portieren von Features in viele Plattformen. Der gemeinsame Core reduziert zudem die Größe der Codebasis und vereinfache die Portierung auf Low-Fidelity-Edge-Geräte, wie Routen, Wearables und Internet-der-Dinge-Sensoren (IoT). Die aktualisierte Version verbessere ferner die Performance; sprachspezifische Bindungen auf dem gemeinsamen Core für iOS, .NET und Java sollen im Vergleich zur vorherigen Version eine Verbesserung der Performance um den Faktor 6 erzielen.
  • Vereinfachte API: Mit einer neuen, vereinfachten API sollen Unternehmensentwickler jetzt mobile Apps ohne steile Lernkurve programmieren – demnach können Anwendungen, die mit Couchbase Mobile erstellt wurden, einfach erlernt, angewandt und gepflegt werden.
  • SQL-Query und Volltextsuche: Nutzer können Volltextsuche auf JSON-Dokumenten durchführen, die in Couchbase Lite gespeichert sind. Die API zur Nutzung der Volltextsuche ist der Query-API ähnlich. Nutzer können nach Text, Textfragmenten und Text, der durch Binäroperatoren verbunden ist, suchen. Couchbase Lite findet die JSON-Dokumente, auf die diese Begriffe am besten zutreffen.

„Performance at Scale“

  • Neues Replikationsprotokoll: Das Protokoll basiert auf WebSocket und soll die Implementierung schnell, effizient sowie einfach machen. Client und Server biete man dabei einen symmetrischen Ansatz. In Labortests erreichte der neue Replicator laut Couchbase die doppelte Geschwindigkeit des vorherigen Replicators auf iOS-Geräten und wies auf Android-Geräten eine noch bessere Performance auf.

Einfache Verwaltung

  • Automatische Konfliktlösung: Mit Couchbase Lite 2.0 müssen Anwendungen keine Konflikte mehr Out-of-Band bewältigen oder Versionen nachverfolgen; alle Konflikte werden erkannt, während ein Dokument repliziert oder gespeichert wird. Wenn ein Konflikt auftaucht, aktiviert Couchbase Lite einen App-definierten Konfliktlöser.
  • On-Device Replicas: Eine On-device Replica ermögliche Entwicklern, Data Recovery am Edge anzubieten. Daten können dabei auf einen Sekundärspeicher abgelegt und auf ein anderes Gerät portiert werden.

Couchbase Mobile 2.0 ist ab sofort verfügbar.

(ID:45256744)