KMU sollen Zurückhaltung gegenüber der Cloud aufgeben

Cloud-Zugang für den Mittelstand mit Clouding SMEs

| Redakteur: Elke Witmer-Goßner

Die Neuausrichtung der IT und die Unterstützung der Fachabteilungen unter Zuhilfenahme von Cloud Computing stellen in naher Zukunft entscheidende Wettbewerbsfaktoren auch für KMU dar.
Die Neuausrichtung der IT und die Unterstützung der Fachabteilungen unter Zuhilfenahme von Cloud Computing stellen in naher Zukunft entscheidende Wettbewerbsfaktoren auch für KMU dar. (Bild: Ben Chams, Fotolia)

Nur geschätzte 35 Prozent mittelständischer Unternehmen nutzen Anwendungen in der Cloud im täglichen Tagesgeschäft. Obwohl die Vorteile überwiegen, wird Cloud-Computing somit oft nicht angenommen. Der Bundesverband IT-Mittelstand e.V. (BITMi) engagiert sich mit zwei Initiativen, um KMU bei der Einführung und Nutzung von Cloud-Services zu unterstützen.

Gerade für kleine und mittelständische Unternehmen wird der einfache und kostengünstige Zugang zur Cloud immer wichtiger. Schließlich können KMU mit Cloud-Lösungen ihre Effizienz steigern, Prozesse optimieren sowie ihr Infrastrukturmanagement verbessern, was langfristig zu einer Verringerung von IT-Ausgaben führen und die Unternehmen wettbewerbsfähiger machen kann.

Europäische Initiative

Der Bundesverband IT-Mittelstand e.V. (BITMi) ist daher maßgeblich an dem EU-Projekt CloudingSMEs beteiligt, welches Dienstleistungen für europäische KMU bietet, um sie bei der Einführung und weitreichenden Nutzung der Vorteile von Cloud-Services zu unterstützen. „Es ist dringend notwendig, die Zurückhaltung und Unsicherheit, die bei mittelständischen Unternehmen europaweit hinsichtlich Preis-, Rechts- und Sicherheitsaspekten von Cloud-Diensten existiert, durch Projekte wie CloudingSMEs abzubauen.“, so Dr. Oliver Grün, Präsident des BITMi.

CloudingSMEs umfasst verschiedene Dienstleistungen wie Informationsdienst mit Umfragen, News u.ä. sowie Best Practices. Zudem wurde eine Toolbox entwickelt, die den Nutzern die Wissensstrukturierung und Kommunikation unter Experten und Anwendern entscheidend vereinfachen soll. Diese Sammlung von Werkzeugen, die fortwährend ergänzt wird, beinhaltet aktuell: Cloud-Sicherheitsbewertung, TCO/ROI-Rechner, Strategiebewertung, Verträge und Servicevereinbarungen sowie Wissenspyramiden.

Cloud-Kalkulator und Strategiebewertung

Gerade die Cloud-Sicherheitsbewertung steht im Mittelpunkt der KMU, wenn es um die Integration von Cloud-Diensten geht, da hier – auch vor dem Hintergrund der NSA-Affäre – die meiste Unsicherheit existiert. Doch auch die Kalkulation von TCO (Total Cost of Ownership) und ROI (Return on Investment) werden durch den Online-Rechner von CloudingSMEs signifikant vereinfacht, da die tatsächlichen Kosten über einen Zeitraum von fünf Jahren graphisch dargestellt werden. Das Set umfasst weiterhin eine Strategiebewertung zur Evaluation, welche Cloud-Lösungen für KMU adäquat sind, und Wissenspyramiden, die das Expertenwissen den KMU vermitteln. Vorschläge für Verträge und Servicevereinbarungen runden das Angebot ab. Informationen zu dem Projekt, zur Toolbox und die Werkzeuge selbst finden sich auf www.cloudingsmes.eu/de.

Weitere Partner des Projekts CloudingSMEs sind European Association of Craft, Small and Medium Sized Enterprises (UEAPME), Eurocloud Deutschland_eco e.V, Germany, Pan European ICT & eBusiness Network for SME, Belgium (PIN-SME), PROMIS@Service Sarl, Luxemburg (PatS), Electronic Business Systems Ltd, Greece (EPE EBS), Cloudzone - Karlsruhe Messe Ltd, Germany und EPICA Lombardia, Italy.

Unterschätzen KMU den Nutzen der Cloud?

Im Rahmen des Projektes PaaSport führt der BITMi zudem eine Bedarfsanalyse zum Thema Cloud-Computing durch. Diese Umfrage ist an Softwarefirmen gerichtet, die sich mit dem Gedanken auseinandersetzen, Anwendungen auf der Cloud mittels PaaS (Platform-as-a-Service) zu nutzen oder dies schon tun. Hier sollen in erster Linie die Bedürfnisse der Hersteller und Anbieter von PaaS gesammelt werden. Ein besonderer Fokus liegt auf PaaS-Interoperabilität. Das Ziel von PaaSport ist es, die Probleme, die im Zusammenhang mit Informationsübertragung und Portierbarkeit von Anwendungen innerhalb des Cloud-PaaS-Bereiches stehen, aus der Welt zu schaffen.

In diesem Zusammenhang werden mittelständische Unternehmen aufgefordert, an der Umfrage teilzunehmen. Erste Ergebnisse werden innerhalb der kommenden Monate erwartet. Weitere Informationen sowie die Umfrageergebnisse sind auf der Projekthomepage zu finden. Die Umfrage selbst öffnet sich hier.

Marktreaktionen stärken „Software made in Germany“

Eine Frage des Rechtsstandes

Marktreaktionen stärken „Software made in Germany“

28.01.14 - Während große Player der US-amerikanischen IT- und Internetwirtschaft inzwischen gegen die Praktiken staatlicher „Dienste“ protestieren, profitieren Anbieter hierzulande. Ein Unternehmenssitz in Deutschland und inländische Datenhaltung sorgen zwar nicht automatisch für Datensicherheit, aber zumindest für weniger rechtliche Unsicherheit. lesen

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 42712987 / Verbände und Initiativen)