Parallels Remote Application Server

Cloud-Migration mit Parallels RAS

| Autor / Redakteur: Vissarion Yfantis* / Florian Karlstetter

Wie Parallels Remote Application Server bei der Cloud-Migration unterstützt.
Wie Parallels Remote Application Server bei der Cloud-Migration unterstützt. (Bild: © bluebay2014 - stock.adobe.com)

Die Akzeptanz von Cloud-Umgebungen nimmt immer mehr zu. Doch gibt es immer noch Unternehmen, die noch nicht in die Cloud migriert haben. Laut Cloud Monitor 2019 nutzt ein Viertel der deutschen Unternehmen noch immer keine Cloud. Die Bitkom-Umfrage zeigt, dass Sicherheit nach wie vor die größte Sorge ist.

35 Prozent der Befragten setzen Sicherheitsanforderungen um und 29 Prozent haben Probleme bei der Einhaltung von Vorschriften während und nach dem Wechsel in die Cloud.

Gründe für den Wechsel in die Cloud

Aus Unternehmenssicht überwiegen die Vorteile der Cloud in Bezug auf das IT-Budget und den Zugriff auf die IT-Umgebung durch die Mitarbeiter. In einer herkömmlichen firmeninternen IT-Infrastruktur sind diese Vorteile jedoch kaum umzusetzen - insbesondere was Kosten, Skalierbarkeit und Verfügbarkeit betrifft. Der Migration digitaler Ressourcen in die Cloud ist somit die beste Option für jedes Unternehmen.

Der erste Schritt zur Migration ist schnell getan: Unternehmen sollten damit beginnen, einige der Unternehmensdaten zu migrieren. Dabei sollten IT-Administratoren gewährleisten, dass die Verbindungen zum Cloud-Server sicher sind – wenn möglich über Multi-Faktor-Authentication. Dazu gilt es, die richtigen Sicherheitskonfigurationen in Bezug auf Datentrennung und -isolierung sowie Verschlüsselung und Zugriffskontrolle anzuwenden. So können bereits erste Daten in die Cloud verschoben werden, um auszuprobieren, wie sich eine Cloud-Infrastruktur im Unternehmen „anfühlt“.

Das schafft mehr Vertrauen unter den Mitarbeitern und die Administratoren können die Migration Stück für Stück weiter fortfahren. Sinnvoll ist dabei vor allem, einer hybriden Cloud-Strategie nachzugehen. Durch die Bereitstellung von Anwendungen über die Cloud entstehen folgende Vorteile:

  • Cloud-Server bieten einen einfachen Zugang zu Unternehmensinformationen für Telearbeiter, Remote-Mitarbeiter und Mitarbeiter an anderen Standorten
  • Cloud-Umgebungen sind skalierbarer
  • Cloud-Server sorgen für eine höhere Hochverfügbarkeit der Unternehmensdaten
  • Cloud-Umgebungen sind einfach zu verwalten, da sie sich an einem zentralen Ort befinden, statt auf zahlreichen Endgeräten verteilt zu sein.
  • Cloud-Umgebungen können als Pay-as-you-go-Modell zur Senkung der Betriebskosten (Total Cost of Ownership/ TCO) oder als Backup-Plan verwendet werden.

Probleme bei der Cloud-Migration

Die Migration von Daten in die Cloud ist relativ einfach. Doch wie sieht es mit den Unternehmensanwendungen aus? Alle Anwendungen in Webanwendungen oder Software-as-a-Service (SaaS)-Lösungen umzuwandeln, erfordert ein massives Refactoring auf Unternehmensseite – ein anspruchsvolles Unterfangen, das nicht jedes Unternehmen durchführen kann.

Auch Legacy-Anwendungen können mitunter nicht einfach ersetzt werden. Diese IT-Einrichtungen müssen schlussendlich außerhalb der Cloud weiter betrieben werden, da es extrem schwierig ist, sie in die Cloud zu migrieren.

Wie sieht es darüber hinaus mit der Sicherheit aus? IT-Verantwortliche können nicht einfach einen Remote-Zugriff bereitstellen. Sie müssen sich auch Gedanken darüber machen, wie die Unternehmensdaten zwischen den Geräten der Benutzer und der Cloud ausgetauscht werden. Auch muss geklärt werden, wie das Identity- und Accessmanagement aussehen soll. Eine echte Mammut-Aufgabe, wenn nicht nur Abteilungsweise sondern gleich das gesamte Unternehmen seine Daten und Anwendungen in die Cloud verschiebt.

Darüber hinaus gilt es festzulegen, ob textbasierte Passwörter oder innovative biometrische Varianten genutzt werden können. Für zusätzlich Sicherheit sorgen darüber hinaus Multifaktor-Authentication oder Geo-Fencing, um die Nutzer besser zu identifizieren und die Unternehmensdaten auch in der Cloud angemessen zu schützen.

Eine Option für den Zugriff auf die Cloud wäre der Einsatz von Lösungen, die virtuelle Anwendungen und Desktops über Technologien wie RDSH (Remote Desktop Session Host) und VDI (Virtual Desktop Infrastructure) bereitstellen. Bei diesen Technologien müssen Unternehmen die Anwendungen nicht neu aufsetzen. Einige Lösungen wie Parallels Remote Application Server (RAS) unterstützen Cloud-basierte Einsätze vollständig.

Parallels RAS vereinfacht die Migration zur Cloud

Parallels RAS ist eine äußerst vielseitige Lösung für die Bereitstellung von virtuellen Applikationen und Desktops mit Technologien wie RDSH und VDI. Die Lösung überzeugt durch eine Vielzahl von unterstützten Cloud-Bereitstellungsmodellen. Darunter befinden sich sowohl öffentliche, als auch private (on-premise) oder sogar Hybrid- und Multi-Cloud-Anwendungen.

Die nahtlose Unterstützung für hybride Cloud-Bereitstellungen ist ein Muss für Unternehmen, die entweder nicht bereit sind, vollständig in die öffentliche Cloud zu gehen. Dies kann Sicherheits-, Compliance-, Datenschutz- oder technische Gründe haben. Die Unternehmen sind zwar an einer Migration in die Cloud interessiert, möchten diese aber schrittweise durchführen. Parallels RAS bietet mit der integrierten Turbo.net- und Microsoft APP-V-Technologie zur Containerisierung von Applikationen die Möglichkeit, Legacy-Programme für die neuesten Endgeräte sowie aktuelle Applikationen für ältere Geräte bereitzustellen. Mit anderen Worten: Sie können Applikationen aller Art und Größe aus der Cloud auf jedes Gerät liefern und Schritt für Schritt den Weg in die Cloud ohne hohen administrativen Aufwand bestreiten.

Auch der mobile Zugriff über Smartphones und Tablets ist gerade für Mitarbeiter, die viel unterwegs sind sehr von Nutzen. Mit seinem High-Tech-Client können selbst native Gesten wie Zoom oder Drag & Drop für Android- und iOS-Geräte genutzt werden. Der Parallels-Client bietet so ein konsistentes Erlebnis ohne die Produktivität trotz Gerätewechsels zu beeinträchtigen – selbst aus dem Home-Office oder von unterwegs. Die integrierte Samsung DeX-Technologie ermöglicht außerdem das Anschließen eines Samsung-Smartphones (bei Samsung Galaxy S8 und neuer) an einen größeren externen Bildschirm. So erleben Mitarbeiter auch via Smartphone die Funktionalität einer vollständigen Workstation.

Viele Unternehmen haben über die Sicherheit hinaus Bedenken gegenüber der Verfügbarkeit ihrer Daten. Was passiert, wenn die Cloud-Server nicht verfügbar sind und Mitarbeiter nicht auf ihre Daten zugreifen können? Normalerweise sorgen hier integrierte automatische Skalierungs- und Lastausgleichsfunktionen wie beispielsweise Amazon Web Services Elastic Load Balancing für Abhilfe. Skalierungs- und Lastausgleichslösungen der Remote-Application-Server-Lösungen können darüber hinaus mit denen der öffentlichen Cloud-Anbieter kombiniert werden. So ist die Hochverfügbarkeit der Unternehmensdaten und die Business Continuity jederzeit gewährleistet.

Vissarion Yfantis ist Content Manager & Technical Trainer bei Parallels.
Vissarion Yfantis ist Content Manager & Technical Trainer bei Parallels. (Bild: © Parallels)

Parallels RAS ist außerdem mit wichtigen Sicherheitsfeatures wie SSL/TLS für Data-in-Motion-Verschlüsselung ausgestattet. Darüber hinaus wird die Remote-Server-Verbindung über eine Multi-Faktor-Authentifizierung der Nutzer-Accounts abgewickelt. Außerdem sind Funktionen zur Datensegregation und Überwachung integriert. So räumt Parallels auch die letzten Sicherheitsbedenken bei Unternehmen gegenüber der Cloud aus dem Weg.

Der Autor: Vissarion Yfantis ist Content Manager & Technical Trainer bei Parallels.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 46372417 / Virtualisierung)