Zusammenarbeit und Bürgernähe

Cloud für Behörden? Aber sicher!

| Autor / Redakteur: Dr. Ferri Abolhassan / Susanne Ehneß

Zweifel ernst nehmen

Doch der Cloud gegenüber steht die Skepsis der Behörden. Und diese Skepsis gilt es ernst zu nehmen. Die Themen Datenschutz und Sicherheit personenbezogener Daten verdienen besonderes Gehör. Die letzten Datenskandale verunsichern nicht nur die Bürger, sondern ebenso die Behörden, die vertrauliche Personendaten speichern und dabei sichergehen müssen, dass diese nicht in die Hände Dritter gelangen.

Ein Fahrplan für Europas Verwaltungen und Behörden

Cloud Computing in Europa

Ein Fahrplan für Europas Verwaltungen und Behörden

30.05.14 - In nicht einmal sieben Jahren soll mit dem Rahmenprogramm Horizont 2020 der EU eine wissens- und informationsgestützte Wirtschafts- und Gesellschaftsordnung entstehen. Eine wichtige Rolle soll dabei Cloud Computing spielen. Das wird Auswirkungen auch auf die europäischen Verwaltungen und Wirtschaft haben. lesen

Der öffentliche Sektor ist aus diesem Grund mitunter besonders zögerlich, wenn es darum geht, Daten in die Wolke auszulagern.

Hinzu kommt, dass viele Behörden über eigene, entsprechend große IT-Abteilungen verfügen und ihr internes Know-how nicht mit der Auslagerung der Infrastrukturen an einen Provider aufgeben möchten. Doch mangelnde Erfahrung der IT-Fachleute in den Behörden und starre, historisch gewachsene IT-Infrastrukturen machen die eigenständige IT-Transformation zu einer schwierigen Aufgabe. Hier ist ein Partner gefragt, der die speziellen Anforderungen im öffentlichen Sektor kennt. Mit ausreichend Erfahrung kann ein Provider eine wirtschaftliche Komplettlösung entwickeln, die in Sachen Sicherheit und Verfügbarkeit absolut verlässlich ist.

Vor- und Nachteile abwägen

Alternativ kann er jedoch auch gemeinsam mit dem Kunden eine Lösung erarbeiten, die auf Wunsch nach der Transformations-Phase von der Behörde im Eigenbetrieb weiter gemanagt wird. Hier muss das Vertrauen zum Provider stimmen. Denn er muss entscheiden, in welchem Umfang die Transformation in die Cloud überhaupt sinnvoll ist. Nicht jede Applikation oder Anwendung ist in der Cloud richtig aufgehoben. Vielmehr gilt es, gemeinsam abzuwägen, in welchen Bereichen die Cloud einen Vorteil bringt und in welchen nicht.

Zusammengefasst lässt sich allerdings bereits eines feststellen: Die Cloud impliziert nicht zwangsläufig die Minimierung der eigenen IT-Abteilung – aber sie bereitet die Basis, um auch künftigen Technologie-Anforderungen gerecht zu werden; und das mit ausreichender Flexibilität.

Ergänzendes zum Thema
 
Vorteile von Cloud Computing

„Made in Germany“

Der Schutz der persönlichen Daten spielt bei Unternehmen und Behörden gleichermaßen eine besonders wichtige Rolle und kann bei der Wahl des Providers ein Argument für beziehungsweise gegen einen bestimmten Dienstleister sein. So sollte der Kunde oder die Behörde beim Provider die Wahlfreiheit haben, in welchem Land die Daten gespeichert werden – in Deutschland kann beispielsweise gewährleistet werden, dass die Daten das Land auch auf dem digitalen Weg nicht verlassen dürfen.

Darüber hinaus sollte sich der Kunde darauf verlassen können, dass die Daten und Technologien jederzeit verfügbar sind. Dafür sorgt ein sogenanntes Twin-Core-Rechenzentrum. Bei einem solchen Twin-Core-Konzept wird ein Rechenzentrum komplett in einem anderen gespiegelt – die Technologie ist somit durchgehend redundant aufgebaut. Fällt eines der Rechenzentren aus, übernimmt der Zwilling einfach den Betrieb, und die Kunden arbeiten unterbrechungsfrei weiter.

Höchste Sicherheitsmechanismen innerhalb und außerhalb des Rechenzentrums runden den umfassenden Schutz ab – angefangen bei strikten Zugangskontrollen über Daten-Backups oder ein Patch- und Update-Management bis hin zu einem Security-Expertenteam, das Security-Events permanent überwacht. Gestützt werden sollte dieser Ansatz durch Qualitätsprogramme und eine strikte Null-Fehler-Kultur im Sinne der Ausfallsicherheit („Zero Outage“). Aus gutem Grund: Der Umgang mit sensiblen Personendaten verzeiht keine Fehler.

Inhalt des Artikels:

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 42950200 / Hosting und Outsourcing)