Kundenkontakt als wichtigster Anwendungsgrund für Cloud Cloud Computing – Europa und USA zeigen Zurückhaltung

Redakteur: Ulrich Roderer

TCS weist in einer neuen Studie nach, dass das Vertrauen in die Cloud beträchtlich je nach “Public Cloud”- und “Private Cloud”-Anwendungen schwankt. Die Anzahl von Cloud-Anwendungen in Unternehmen soll bis 2014 um durchschnittlich 18 Prozent wachsen.

Firma zum Thema

Noch machen Cloud-Anwendungen nur einen kleinen Teil aller Anwendungen aus. (TCS)
Noch machen Cloud-Anwendungen nur einen kleinen Teil aller Anwendungen aus. (TCS)

Die internationale Studie zeigt, dass vor allem Europäer und Amerikaner die meisten Vorbehalte haben, geschäftskritische Daten in die Cloud zu verlegen. Dennoch ist der Siegeszug der Cloud nicht aufzuhalten. Nach TCS steigt die Verbreitung von Cloud-Anwendungen im Unternehmensumfeld bis 2014 deutlich an – in Europa um bis zu 24 Prozent, in den USA bis zu 33 Prozent, in Lateinamerika bis zu 54 Prozent und bis zu 52 Prozent im Asien-Pazifik-Raum.

Ein weiteres interessantes Detail der Studie: Über ein Drittel der Budgets wandert in Anwendungen für die Interaktion mit Kunden.

Schwellenländer adaptieren schneller

Wie die Studie von TCS zeigt, sind Großunternehmen in Lateinamerika und im Asien-Pazifik-Raum die größten Nutzer von Cloud Computing-Angeboten. Unternehmen in Europa und den USA verhalten sich hingegen eher zurückhaltend, wenn es um die Verlagerung von Anwendungen in die Cloud geht. Die Studie deckt weiter auf, dass der Anteil von Anwendungen aus der Cloud im Hinblick auf die Gesamtzahl von Anwendungen nach wie vor sehr niedrig ist. Unternehmen in Lateinamerika und im Asien-Pazifik-Raum nutzen Cloud-Anwendungen wesentlich stärker in Bezug auf die Gesamtzahl ihrer Geschäftsanwendungen.

Im Durchschnitt beziehen Unternehmen in Lateinamerika nahezu zwei Fünftel (39 Prozent) ihrer Anwendungen aus der Cloud. Der Asien-Pazifik-Raum folgt mit über einem Viertel (28 Prozent). Im Gegensatz dazu nutzen weniger als ein Fünftel (19 Prozent) der US-amerikanischen Unternehmen Anwendungen, die in der Cloud gehostet werden. In Europa liegt der Anteil der Unternehmen bei nur knapp über einem Zehntel (12 Prozent).

Wettbewerbsvorteil

Der Studie nach profitieren Unternehmen in allen Regionen von Cloud Computing. Da Unternehmen in Lateinamerika und im Asien-Pazifik-Raum Cloud Computing offener gegenüber stehen, ziehen sie daraus auch einen größeren Nutzen. N Chandrasekaran, CEO und Managing Director von Tata Consultancy Services: “Cloud-basierte Anwendungen sind bereits ein wesentlicher Bestandteil der IT-Infrastruktur großer Unternehmen. Die sich unmittelbar daraus ergebenden Vorteile sind zu bedeutend, als das sie ignoriert werden könnten. Es gibt ein außerordentliches Wachstumspotenzial sowohl in entwickelten Industriestaaten als auch in Schwellenländern. Wir sind davon überzeugt, dass Cloud Computing Unternehmen dabei helfen kann, in vielen Bereichen neue Wachstumsmöglichkeiten zu erschließen.“

Bildergalerie

weiter mit "Sicherheitsfrage"

Sicherheitsfrage

Die Studie zeigt auch, dass es für den Erfolgskurs von Cloud Computing entscheidend sein wird, den Sicherheitsbedenken der Unternehmen effektiv zu begegnen. Während Unternehmen weltweit angaben, dass die Nutzung der gebotenen Cloud-Möglichkeiten für sie die derzeit größte Herausforderung darstellt, stehen Unternehmen in den USA und Europa der Cloud nach wie vor skeptisch gegenüber vor allem aus Angst vor Sicherheitslücken.

Obwohl Cloud-Anwendungen bereits viel genutzt werden, sind westliche Unternehmen besonders vorsichtig in Bezug darauf, welche Anwendungen sie in „Public Clouds“ auslagern. Nur ein Fünftel (20 Prozent) der US- und europäischen Unternehmen wären ernsthaft bereit, ihre unternehmenskritischsten Anwendungen in „Public Clouds“ zu verlagern. Immerhin zwei Drittel der US- (66 Prozent) und nahezu die Hälfte der europäischen Unternehmen (48 Prozent) würden Kernanwendungen in „Private Clouds“ transferieren. Bei Anwendungen mit Kundendaten sinkt die Akzeptanz von Cloud-Angeboten. Unternehmen sowohl in Europa als auch den USA sind kaum bereit, diese Daten in die Cloud zu stellen.

Bildergalerie

Anwendungen in der Cloud

Interessanter Weise fällt der größte Teil der Cloud-Budgets auf Lösungen für Anwendungen für den Kundenkontakt. In den vier Regionen belegen Marketing, Vertrieb und Services mindestens zwei Fünftel des Budgets. So wünschen sich Unternehmen zum Beispiel mit Hilfe von Marketing-Anwendungen aus der Cloud eine stärkere Bindung an ihre Kunden.

Die schnell zu erzielenden Vorteile aus den Cloud-Anwendungen sind beeindruckend: Unternehmen, die Cloud-Anwendungen nutzen, erhöhen ihre Anzahl von Standardanwendungen und Geschäftsprozessen, können IT-Ressourcen schneller zur Verfügung stellen, senken IT-Kosten und führen eine vergleichsweise größere Anzahl von neuen Produkten und Prozessen ein. Insbesondere Healthcare-, Automobil- und Computerhardwaresektor sind Branchen, die bei Cloud-Anwendungen führen.

Kosten spielen kaum eine Rolle

Die Studie deckt auch auf, dass nicht unbedingt Kosteneinsparungen die größte Triebfeder für die Umsetzung von Cloud-Projekten sind. Während die Reduzierung der IT-Ausgaben für Unternehmen weltweit ein wichtiger Faktor bleibt, ist das Bedürfnis, Prozesse zu verschlanken und zu beschleunigen, wichtiger. In den USA und im Asien-Pazifik-Raum gaben die teilnehmenden Unternehmen die Standardisierung von Softwareanwendungen und Geschäftsprozessen als häufigsten Grund für die Verlagerung von Inhouse-Anwendungen in die Cloud an. In Europa und Lateinamerika ist die Hauptmotivation für Cloud Computing, die IT schneller skalieren zu können.

weiter mit "Die zehn wichtigsten Ergebnisse"

Die zehn wichtigsten Ergebnisse

  • 1. 1.

Cloud-Anwendungen sind derzeit nicht beherrschend in großen Unternehmen. Sie machen nur 19 Prozent aller Anwendungen aus (12 % in Europa, 28% in Asia-Pacific und 39% in Latein Amerika) Dieses Verhältnis soll sich aber deutlich bis 2014 zu Gunsten der Cloud ändern

  • 1. 2

. Kostensenkung gehört nicht zu den wichtigsten Treibern des Cloud Computing. Vielmehr steht in Asien und USA die Standardisierung der Software und Geschäftsprozesse im Vordergrund. In Europa und Lateinamerika spielt dagegen eher die schnelle An-und Abschaltung von Systemkapazität eine Rolle. Ebenso unterschiedlich sind die Gründe für neue Cloud-Anwendungen: sie reichen von neuen Geschäftsprozessen bis hin zu Produkten und Services, die neue Technologie nutzen.

  • 1. 3

. Die ersten Renditen bei den Cloud Anwendungen sind beeindruckend. Unternehmen erhöhen die Anzahl der Standardapplikationen und -geschäftsprozesse in der Cloud und reduzieren damit die Zeit des Ramp-ups von IT-Ressourcen, reduzieren Kosten und können mehr neue Produkte und Services starten.

  • 1. 4.

Marketing, Vertrieb und Services machen über 40 Prozent des Budget für Cloud-Anwendungen aus.

  • 1. 5.

Unternehmen stellen sensitive Daten nur zögerlich in die Cloud. In den USA und Europe sind das besonders Daten der Beschäftigten, rechtliche Vorgänge, Daten der Produktentwicklung sowie Kundeninformation. Viele planen allerdings Kundenbezogenen Anwendungen bis 2014 in die Cloud zu bringen.

  • 1. 6.

Bisher sind die Hardwarehersteller die größten Nutzer von Cloud-Anwendungen, während Anbieter im Gesundheitssektor sie am wenigsten nutzen.

  • 1. 7.

Unternehmen in Asia-Pacific und Lateinamerika gehören zu den größten Nutzern der Cloud.

  • 1. 8.

Weniger als 20 Prozent der amerikanischen und europäischen Unternehmen würden ernsthaft erwägen, geschäftskritische Anwendungen in die öffentliche Cloud zu verlegen. Aber 66 Prozent der amerikanischen und 48 Prozent der europäischen Firmen würden Kernanwendungen in

  • 1. 9.

Sicherheitsrisiken und skeptische Einschätzung möglicher ROIs überwiegen in der Einschätzung gegenüber den positiven Faktoren des Cloud Computing.

  • 1. 10.

Unternehmen evaluieren Anbieter vor allen nach Sicherheits und Reliabilitätskriterien, weniger die Preise.

Bildergalerie

(ID:32715600)