Suchen

CeBIT 2014: Desktop as a Service, Networking und Cloud Citrix setzt auf Mobility-Infrastruktur

Autor / Redakteur: Dirk Srocke / Florian Karlstetter

Citrix will auf der CeBIT ein Lösungsspektrum für das Management mobiler Endgeräte, Apps und Daten präsentieren. Im Mittelpunkt stehen dabei Desktop-Virtualisierung sowie aktuelle Networking- und Cloud-Lösungen.

Firmen zum Thema

Citrix präsentiert sich mit sieben Lösungspartnern auf dem "Virtualisation & Storage Forum" in Halle 2.
Citrix präsentiert sich mit sieben Lösungspartnern auf dem "Virtualisation & Storage Forum" in Halle 2.
(Bild: citrix-cebit.de)

Das Thema Mobility werde auch 2014 bei vielen Unternehmen ganz oben auf der Agenda stehen, glaubt Citrix und verweist auf Prognosen "führende[r] Analysten". Diesen zufolge werde sich die Zahl mobiler Anwender bis 2018 mindestens verdoppeln. Für die mit BYOD (Bring your own Device) und flexiblen Arbeitsmodellen einhergehenden Herausforderungen will der Hersteller auf der CeBIT ein passendes Lösungsspektrum zeigen.

DaaS für CAD und mobile Endgeräte

Zum Angebot gehöre eine "Desktop-Virtualisierung" der nächsten Generation. Die stelle Desktops aus dem Rechenzentrum auch für anspruchsvolle Nutzer – etwa CAD-Entwickler – bereit. Von Standardplattformen für Desktops as a Service (DaaS) will sich Citrix mit einem maßgeschneiderten und anpassbaren Lösungen samt flexiblem "Pay-As-You-Go Modell" abheben. Damit sollen Firmen unterschiedlichster Größe in die Technik einsteigen können.

Auf der CeBIT präsentiert Citrix die aktuellen Versionen der Virtualisierungslösungen XenDesktop und XenApp. Damit könnten Unternehmen Desktop-Virtualisierung mit hybriden Cloud-Infrastrukturen kombinieren und Amazon Web Services (AWS) sowie jede andere auf Apache CloudStack basierende Citrix CloudPlatform in ihr Netzwerk integrieren. Per XenApp 7.5 könnten mobile Endanwender zudem Windows-Apps auf einer Vielzahl verschiedener Geräte nutzen und dank HDX-Technologie auch mit nativen Multi-Touch-Funktionen bedienen.

Flexibel erweiterbare Infrastruktur als Grundlage

Als Grundlage für mobile Anwendungen und virtualisierte IT-Ressourcen nennt Citrix eine ausfallsichere sowie flexibel erweiterbare Infrastruktur. Auf der CeBIT wird der Anbieter deshalb auch zeigen, wie sich Rechenzentren zu einer Private Cloud weiterentwickeln lassen, um schneller auf neue Anforderungen zu reagieren. Angekündigt sind Lösungen für den Aufbau und die Verwaltung von Cloud-Umgebungen, die gleichermaßen Sicherheit und hohe Performance im Netzwerk garantieren sollen.

CeBIT-Besucher finden Citrix auf dem "Virtualisation & Storage Forum" in Halle 2, Stand A44. Dort präsentiert sich das Unternehmen gemeinsam mit den sieben Lösungspartnern CEMA, Dell Wyse, Jazz IT, michael wessel | it performance, net on, stepIT.net sowie dem Systemhaus Krick. Weitere Infos zum CeBIT-Auftritt liefert Citrix auf einer eigens eingerichteten Webseite; dort können Interessierte auch Gesprächstermine anfragen und zugehörige, kostenlose Messetickets anfordern.

(ID:42523848)