Mediendienstleister Picturemaxx stellt auf Private Cloud um Citrix Cloud-Technologie bewältigt die Bilderschwemme

Redakteur: Elke Witmer-Goßner

Die Picturemaxx AG betreibt für Unternehmen, Bildagenturen und Medienhäuser eine umfangreiche Media-Asset-Management-Plattform. Um steigende Anforderungen an Performance, Verfügbarkeit und Skalierbarkeit erfüllen zu können, entwickelt das Unternehmen seine IT-Infrastruktur derzeit zur Private Cloud weiter. Die Citrix-Lösungen XenServer und CloudPlatform bilden dafür die technologische Basis.

Firmen zum Thema

Mit CloudPlatform von Citrix optimiert Picturemaxx die professionelle Beschaffung, Verteilung und Veröffentlichung digitaler Inhalte und kann sehr schnell auf neue Kundenanforderungen und Lastspitzen reagieren.
Mit CloudPlatform von Citrix optimiert Picturemaxx die professionelle Beschaffung, Verteilung und Veröffentlichung digitaler Inhalte und kann sehr schnell auf neue Kundenanforderungen und Lastspitzen reagieren.
(Bild: Citrix)

Eine Medienwelt ohne Bilder ist heute unvorstellbar. Daher haben sich verschiedene Unternehmen darauf spezialisiert, Redaktionen von Zeitungen, Zeitschriften und Fernsehsendern jederzeit mit den neuesten Fotos und Videoaufnahmen von Bildagenturen zu versorgen. So auch die Picturemaxx AG mit Hauptsitz in München. Der Technologieanbieter entwickelt seit mehr als 30 Jahren professionelle Lösungen für das Media Asset Management.

Mit der Software-Suite Picturemaxx Backstage lassen sich beliebige Mediendateien, wie zum Beispiel Fotos, Grafiken und Videos, effizient verwalten und für unterschiedliche Nutzer bereitstellen. Gleichzeitig optimiert die Lösung sämtliche Prozesse rund um das Management, die Bearbeitung und die Veröffentlichung digitaler Inhalte.

Zu den Kunden von Picturemaxx zählen internationale Bildagenturen, viele namhafte Verlage und Medienhäuser sowie Unternehmen mit großen Marketingabteilungen. Von Spiegel und Stern über Süddeutsche Zeitung und Handelsblatt bis hin zu Bunte, Gala und Bild suchen heute alle wichtigen Redaktionen des Landes mit Hilfe von Picturemaxx-Software nach passendem Bildmaterial.

Pixelflut im Rechenzentrum

Mehr als eine Milliarde Mediendateien mit einem Datenvolumen von über einem Petabyte lagern heute im Picturemaxx-Rechenzentrum. Bei Großveranstaltungen wie dem Finale der Fußball-WM, der Oscar-Verleihung oder der New York Fashion Week kommen oft innerhalb weniger Minuten 150.000 neue Fotos in hoher Druckauflösung dazu. Im Durchschnitt verarbeitet Picturemaxx jeden Tag rund 600.000 Mediendateien.

Die eigentliche Komplexität liegt aber nicht alleine in der Datenmasse, sondern in den vielfältigen Prozessen, die mit den einzelnen Mediendateien verknüpft sind: „Wir bieten unseren Kunden ja weit mehr als eine Bildersuchmaschine“, sagt Christian Marnitz, Head of Technology. Die Software-Suite lasse sich eher mit einem hochgradig individualisierbaren Warenwirtschaftssystem vergleichen. „Unsere Kunden können ihre gesamten Workflows – von der Archivierung und Verschlagwortung über die Rechte- und Lizenzverwaltung bis hin zur Vermarktung, Distribution und Rechnungslegung – mit unserer Plattform abbilden.“ Viele Bildagenturen, die mit Picturemaxx zusammenarbeiten, betreiben daher überhaupt keine eigenen Server- und Storage-Ressourcen mehr: Sie laden alle neuen Fotos über das Web direkt in das Rechenzentrum und bearbeiten sie dort weiter.

Mit Citrix zur Private-Cloud-Infrastruktur

Entsprechend hoch sind auch die Anforderungen der Kunden an die Verfügbarkeit und Performance der zentralen IT-Infrastruktur. Agenturen, Medienhäuser und Unternehmen erwarten eine nahezu 100-prozentige Uptime und sind darauf angewiesen, dass auch in Stoßzeiten alle Suchanfragen in Echtzeit beantwortet werden. Um Kunden auch künftig jederzeit die benötigte Leistung zur Verfügung stellen zu können, entwickelt Picturemaxx derzeit seine bestehende Infrastruktur zu einer dynamischen Private Cloud-Infrastruktur auf Basis von Citrix-Technologien weiter.

„Unser Ziel war einerseits, die Kontrolle über die wertvollen Media Assets und die sehr sensiblen Geschäftsprozesse im eigenen Haus zu behalten und weiterhin einen Software-Service „made in Germany“ anbieten zu können. Andererseits wollten wir auch die Möglichkeiten der Cloud-Technologie für effizienteres Management, Automatisierung und dynamische Skalierbarkeit ausschöpfen. Mit der Private Cloud-Strategie, die wir gemeinsam mit Citrix entwickelt haben, können wir diese Ziele verbinden“, erklärt Marnitz.

Wirtschaftliche Virtualisierung, effiziente Orchestrierung

Als Virtualisierungtechnologie setzt Picturemaxx Citrix XenServer ein und migriert derzeit die komplette vorhandene physische Server-Infrastruktur auf rund 5.000 virtuelle Maschinen. Ein wichtiges Entscheidungskriterium bei der Wahl der Virtualisierungsplattform war – neben der hohen Systemperformance – das wirtschaftliche Lizenzmodell: Der XenServer sei rund 70 bis 80 Prozent günstiger als das Vergleichsangebot eines Mitbewerbers gewesen, so der Technik-Chef.

Für die Orchestrierung der gesamten Private Cloud-Umgebung nutzt Picturemaxx die Lösung Citrix CloudPlatform, die auf der Open-Source-Technologie Apache CloudStack basiert. Zum einen, weil sich die offene Plattform schon in zahlreichen großen Umgebungen mit bis zu 40.000 Servern pro Region bewährt hat. Zum anderen, weil die Plattform über alle gewünschten Funktionen verfügt.

Mit Citrix CloudPlatform lassen sich sowohl klassische Enterprise Workloads als auch cloud-native Anwendungsdienste zentral in einer einheitlichen Management-Umgebung orchestrieren. Picturemaxx ist so in der Lage, jederzeit flexibel die benötigten Dienste wie Web-, Datenbank- oder Index-Server zur Verfügung zu stellen und die jeweils erforderlichen IT-Ressourcen wie CPU-Leistung, RAM, Speicherplatz und Netzwerk-Verbindungen weitgehend automatisiert zuzuweisen.

Somit verfügt Picturemaxx über ein hochintelligentes Verwaltungs- und Skalierungswerkzeug, „mit dem wir sehr schnell auf neue Kundenanforderungen und Lastspitzen reagieren können“, sagt Marnitz. „Gleichzeitig hilft uns die Lösung, die Hochverfügbarkeit unserer Dienste sicherzustellen. Alle unsere Workloads sind Load-Balancing-fähig – und CloudPlatform sorgt im Zusammenspiel mit unserer hochverfügbaren Storage-Architektur dafür, dass ein Ausfall einzelner virtueller Maschinen unsere Anwender überhaupt nicht beeinträchtigt.“

Höchste Verfügbarkeit und Sicherheit für Kundendaten

Ein ganz wichtiger Faktor ist auch die sichere Mandantenfähigkeit von CloudPlatform: Die Kunden des Unternehmens teilen sich gemeinsame Hardware-Ressourcen – die einzelnen virtuellen Umgebungen werden von CloudPlatform jedoch vollständig isoliert. Damit hilft die Lösung, dass Picturemaxx auch in Zukunft ein „Trust-Center“ für die Branche sein kann, indem das Unternehmen konkurrierende Unternehmen zuverlässig bedienen kann.

CloudPlatform ermöglicht IT-Abrechnung nach Verbrauch

Während die Sicherheitsstandards durch den Wechsel auf die Private-Cloud-Infrastruktur unverändert bleiben, profitiert das Unternehmen künftig von der exakteren Abrechnung der verbrauchten IT-Ressourcen. „CloudPlatform liefert uns genauere Informationen über die Auslastung unserer Infrastruktur“, erläutert Marnitz. „So können wir noch detaillierter sehen, welche Datenmengen tatsächlich abgerufen werden. Die anfallenden Kosten sind im Controlling besser zuordenbar und ermöglichen einen genaueren Forecast.“

Die Umstellung auf die Private Cloud-Infrastruktur ist derzeit in vollem Gange und soll noch im November 2014 abgeschlossen werden. „Wir heben gerade unsere Plattform auf eine ganz neue technologische Stufe und schaffen so eine Umgebung, mit der Picturemaxx in Zukunft dynamisch, sicher und wirtschaftlich wachsen kann“, so Marnitz.

(ID:43060349)