Suchen

Wide Area Application Services (WAAS) 4.4, IronPort-Funktionen, vCenter für UCS Cisco optimiert Cloud-Services und aktualisiert Switch-Firmware

| Autor / Redakteur: Dirk Srocke / Dipl.-Ing. (FH) Andreas Donner

Cisco aktualisiert die Firmware der Switchserien 200 und 300 sowie verschiedene Lösungen für Cloud-Services. Verfügbar sind erweiterte E-Mail-Sicherheitslösungen für IronPort, WAN-Optimierung mit Wide Area Application Services (WAAS) 4.4 sowie eine einheitliche Verwaltung für virtualisierte Systeme mit VMware vCenter für UCS Express und UCS.

Firma zum Thema

VMware vCenter für UCS Express und UCS sorgt für eine einheitliche Verwaltung virtualisierter Systeme.
VMware vCenter für UCS Express und UCS sorgt für eine einheitliche Verwaltung virtualisierter Systeme.
( Archiv: Vogel Business Media )

Mit jetzt überarbeiteten Produkten will Cisco Sicherheit, Schnelligkeit und Verwaltung von Cloud-Services verbessern. Neben den Lösungen für E-Mail-Security, WAN-Optimierung und Virtualisierungsmanagement hat der Hersteller außerdem ein Firmwareupdate für Switches der 200er und 300er Serie vorgestellt.

Mehr E-Mail-Sicherheit will Cisco mit erweiterten Verschlüsselungsfunktionen und einer vereinfachten Benutzeroberfläche für die Lösung IronPort bieten. Zudem verspricht der Hersteller einen Outbreak-Filter, der Anomalien erkennt und somit auch vor neuartigen Bedrohungsformen schützt. Eine Dynamische Quarantäne untersucht schließlich verdächtige Links auf Malware und zeigt sichere Bestandteile einer Seite an.

Mit Version 4.4 der Cisco Wide Area Application Services (WAAS) will Cisco den Zugriff auf Cloud-Umgebungen weiter beschleunigen. Die WAN-Optimierung optimiert redundante Daten kontextsensitiv und bietet eine integrierte Kontrolle der Anwendungsleistung sowie verbesserte Funktionen für Fehlertoleranz und Hochverfügbarkeit. Das Enterprise Content Delivery System (ECDS) sorgt zudem für verbesserte Videoübertragungen.

Das von Cisco beworbene VMware vCenter für UCS Express und UCS hilft Cisco-Kunden, virtualisierte Systeme einheitlich zu verwalten. Der Anbieter verspricht zentralisiertes Management, Automatisierung und höhere Sicherheits-Levels von der Zweigstelle bis zum Rechenzentrum.

Zeitnah hat Cisco zudem eine aktualisierte Firmware für Switches der Serien 200 und 300 vorgestellt. Version 1.1 bietet mit dem Cisco Configuration Assistent nun eine intuitiv bedienbare, grafische Oberfläche.

Die Funktion „Auto Smartports“ und das „Cisco Discovery Protocol“ finden zudem automatisch Cisco-Geräte im Netzwerk und konfigurieren diese automatisch. Ohne Eingreifen des Administrators erkennen die Switches beispielsweise IP-Telefone und binden diese in ein vorhandenes Voice-VLAN ein.

(ID:2052397)