Suchen

Neue cloud-basierte Managed Mobility Services von Unisys BYOD-Landschaften unter Kontrolle des CIO

| Redakteur: Elke Witmer-Goßner

Unisys Corporation hat mit Mobile Environment Management (MEM) 2.0 eine Reihe cloud- oder on-premise-basierter Managed Mobility Services vorgestellt. Sie sollen CIOs helfen, die innerhalb der Organisation verwendeten mobilen Technologien und Ressourcen besser zu unterstützen, zu administrieren und zu schützen.

Firma zum Thema

Mit neuen Services bietet Unisys ein umfassendes Framework für das Management und den Support mobiler Ressourcen innerhalb des Unternehmens.
Mit neuen Services bietet Unisys ein umfassendes Framework für das Management und den Support mobiler Ressourcen innerhalb des Unternehmens.
(Bild: Cybrain, Fotolia)

Die vermehrte Verwendung von „Bring-Your-Own-Devices“ (BYOD) am Arbeitsplatz macht zwar Mitarbeiter mobiler und produktiver, kann die Fülle der verschiedenen Geräte und Tarife zu einer kostspieligen „BYOD-Ausuferung“ nicht-verwalteter und -verfolgbarer Technologien führen. Eine von Unisys beauftragte Untersuchung hat darüber hinaus gezeigt, dass viele Mitarbeiter nicht unterstützte Anwendungen benutzen, die dem Unternehmen unbeabsichtigt Sicherheits- und Supportrisiken bringen.

Aber „Mobile Device Management und andere Punktlösungen alleine reichen CIOs nicht aus, die Herausforderungen steigender Mobilität zu bewältigen“, sagt Larry Dunn, Vice President Solution Portfolio Management bei Unisys Global Managed Services. Stattdessen benötigten Kunden eine Lösung für mobile Services, die die volle Bandbreite an Technologien und Geschäftsanforderungen abdeckt: von der Überarbeitung der Geschäftsprozesse über Anwendungsmanagement bis zum Kostenmanagement.

Die Mobile Environment Management Services von Unisys dagegen sollen als umfassende Suite an Managed Mobility Services diese Anforderungen erfüllen. Die MEM 2.0 Services bauen auf der Mobility-Solutions-Suite auf und bieten IT-Abteilungen ein Rahmenwerk zur Unterstützung mobiler Anwender und Ressourcen. Gleichzeitig sollen Unternehmenswerte geschützt und die Kosten der Service-Bereitstellung reduziert werden.

Unisys kann die MEM-Services entweder als „Mandantensystem“ oder „dedizierte Cloud“ hosten, oder auch on-premise bereitstellen, je nach den Anforderungen des Kunden. Die Cloud-Bereitstellung vereinfacht den Betrieb der gesamten Lösung und ermöglicht die automatische und transparente Umsetzung von Updates und Änderungen der Softwareumgebung bei den Endnutzern. Die MEM-Services sind eine Schlüsselkomponente der Unisys MyWork ServicesSM – eine Suite von Endnutzer-Services, die über einen globalen Service-Desk gesteuert werden.

(ID:42526687)