Suchen

Workflows orts- und geräteunabhängig abschließen Box und Adobe auf gemeinsamer Mission für modernes Arbeiten

Autor: Elke Witmer-Goßner

Box integriert künftig Acrobat PDF und E-Signatur-Tools von Adobe in seine Cloud-Content-Management-Plattform. Die neuen Integrationen verbinden somit Workflows für die nahtlose Zusammenarbeit in Unternehmen und vereinfachen das Arbeiten mit digitalen Dokumenten in der Cloud.

Firma zum Thema

Im Fluss mit PDF-Dokumenten arbeiten, ohne Anwendungen öffnen oder wechseln zu müssen.
Im Fluss mit PDF-Dokumenten arbeiten, ohne Anwendungen öffnen oder wechseln zu müssen.
(Bild: gemeinfrei © Tammy Duggan-Herd / Pixabay )

Bereits seit 2016 war es für Box-Anwender möglich, schnell und nahtlos innerhalb der Anwendung auf PDF-Dateien zuzugreifen, diese zu bearbeiten und alle damit verbundenen Aufgaben und Workflows abzuschließen. Dank der neuen Integration von Adobe Acrobat in Box können Benutzer jetzt PDF-Dateien aus Box direkt und nahtlos in ihrem webbasierten Acrobat Reader öffnen und auf wichtige PDF- und E-Signatur-Tools zugreifen, um ihre Workflows orts- und geräteunabhängig abzuschließen.

Die Integrationen von Box und Adobe werden im nächsten Jahr erhältlich sein. Dann wird es möglich sein, dass Box-Benutzer direkt PDF-Dateien erstellen, in denen die Schriftarten, Formatierung und Layouts erhalten bleiben. Bereits vorhandene PDF-Dateien lassen sich mit den verfügbaren Funktionen zum Löschen, Neuanordnen und Drehen ändern und verwalten. Außerdem lassen sich verschiedene Dateitypen, einschließlich PDF-, Microsoft Office-, Bild-, Text- und Adobe Design-Dateien kombinieren, um eine einzelne Datei zu erhalten, die dann archiviert oder weitergeleitet werden kann.

Ebenso können PDF-Dateien in bearbeitungsfähige Formate wie Microsoft Word, Excel, PowerPoint oder RTF exportiert werden, wobei die Schriftarten, Formatierung und Layouts erhalten bleiben. Aus von Box empfohlenen Apps lassen sich zudem Dokumente zur Unterschrift versenden. Bei jeder Dateivorschau in Box erhalten Nutzer eine umfangreiche, kontextbasierte Liste mit von Box zusammengestellten, zusammenhängenden Anwendungen. Und schließlich lassen sich E-Signatur-Aktivitäten im Box-Aktivitäts-Stream von einem zentralen Ort erfassen, an dem alle mit einer Datei verbundenen Aktivitäten angezeigt werden können, sowohl in Box als auch über alle Drittanbieter-Anwendungen hinweg. Sämtliche mit Adobe Acrobat-Tools ausgeführten Arbeiten werden auch in Box gespeichert, wobei alle Versionen eines Dokuments gespeichert werden. So wird es einfacher, eine Datei und die dazugehörigen Workflows direkt in Box freizugeben und gemeinsam daran zu arbeiten.

Vor allem Geschäftskritische Prozesse, wie das Überprüfen, Genehmigen und elektronische Unterzeichnen von Verträgen oder die Zusammenarbeit bei vertraulichen Produktdesigns, sollen durch die Kooperation zwischen Box und Adobe vereinfacht und sicherer werden. So soll es keine Probleme mehr bei der Versionskontrolle geben und auch das Herunterladen von Dateien auf den Desktop entfällt. Box und Adobe planen, auch zukünftig eng zusammenzuarbeiten und weitere Integrationen mit Adobe Acrobat und Adobe Sign für Webbenutzer und Benutzer von Mobilgeräten zu entwickeln.

(ID:46168275)

Über den Autor

 Elke Witmer-Goßner

Elke Witmer-Goßner

Redakteurin, CloudComputing-Insider.de