Suchen

Interner und externer Datenaustausch entlang der Wertschöpfungskette Bosch und SAP planen neuen Standard

| Autor / Redakteur: M.A. Dirk Srocke / Elke Witmer-Goßner

Die bei GAIA-X involvierten Unternehmen Bosch und SAP planen einem digitalen Industriestandard für Austausch und Verwendung von Unternehmensdaten entlang der Wertschöpfungskette. Im Zuge einer Partnerschaft wird Bosch dabei auch Einfluss auf die weitere Entwicklung von SAP S4/HANA nehmen.

Im Fokus stehen Fertigungsindustrie und stark integrierte Lieferketten.
Im Fokus stehen Fertigungsindustrie und stark integrierte Lieferketten.
(Bild: © j-mel - stock.adobe.com)

SAP hat eine strategische Kooperation mit Bosch vereinbart. Wie der Softwarekonzern jetzt mitteilte, wolle man gemeinsam einen digitalen Industriestandard weiterentwickeln. Mit dem sollen unter anderem Unternehmensdaten entlang der Wertschöpfungskette getauscht und verwendet werden. So könnten Abläufe firmenintern und zwischen Unternehmen harmonisiert und weiter automatisiert werden.

Im Kern gehe es darum, Bosch-Geschäftsprozesse in die ERP-Softwaresuite SAP S4/HANA zu übertragen – zur Planung, Steuerung und Verwaltung der Ressourcen von Auftragserfassung über Fertigung und Lieferung bis hin zur Rechnungsabwicklung. Bosch werde dabei auch auf die weitere Entwicklung von SAP S4/HANA Einfluss nehmen. SAP will derweil eine wichtige Rolle als Partner und Berater bei der Integration übernehmen.

Im Blick haben beide Partner dabei die verarbeitende Industrie. Besonders profitieren solle die globale Automobilbranche, samt ihrer stark integrierten Lieferketten und zahlreichen Fertigungsstandorte.

SAP und Bosch sind zugleich auch Gründungsmitglieder der GAIA-X AISBL. Daher wollten wir von SAP wissen, an welchem Standard die Partner konkret arbeiten und welche Relevanz die Kooperation für das europäische Cloud-Projekt GAIA-X hat. Als Antwort erhielten wir folgendes – eher allgemein gehaltenes – Statement: „GAIA-X kann aber nur dann erfolgreich sein, wenn die Vorteile klar sind und es im Markt angenommen wird. Deshalb hat SAP früh damit begonnen, gemeinsam mit Partnern und Kunden an konkreten Anwendungsfällen in der öffentlichen Verwaltung, im Gesundheitssektor und der Industrie zu arbeiten. Wir wollen ein wirtschaftliches Umfeld für einen übergreifenden Datenaustausch auf der Grundlage von Vertrauen und Sicherheit schaffen. Gleichzeitig wollen wir die Fähigkeit fördern, innovative digitale Infrastrukturen, Plattformen und Lösungen aufzubauen.“

(ID:46868052)

Über den Autor