Suchen

Standardisierte Abläufe und Outsourcing ersetzen improvisierte Funktionsprüfung Automatisierte Softwaretests für mehr Qualität und Effizienz

| Redakteur: M.A. Dirk Srocke

Die meisten deutschen IT-Abteilungen improvisieren bei Softwaretests zu stark, glauben die Berater von Steria Mummert Consulting und warnen vor Qualitätseinbußen sowie verschenkter Arbeitskraft. Automatisierte Tests und standardisierte Abläufe könnten Abhilfe schaffen.

Standardisierte Tests verkürzen Durchlaufzeiten.
Standardisierte Tests verkürzen Durchlaufzeiten.
( Archiv: Vogel Business Media )

Organisationen müssen sich von improvisierter Handarbeit bei Software-Tests verabschieden, so die These der Analysten von Steria Mummert Consulting. Als Begründung führen die Experten einen gestiegenen Testaufwand bei Softwareprodukten an.

So müsse heutzutage nicht nur geprüft werden, ob Programme fehlerfrei laufen. Zudem gelte es zu klären, ob alle Anforderungen fachlich und technisch vollständig sowie korrekt umgesetzt wurden. Lars Hinrichsen, Managed-Testing-Experte von Steria Mummert Consulting meint: „Dieser Aufwand ist häufig mit der bestehenden Testmannschaft nicht zu schaffen. Entweder fehlen Tester oder ihr Einsatz rechnet sich nicht“.

Unternehmen verschwenden so beispielsweise die Arbeitskraft erfahrener Spezialisten für Standardtests oder nehmen Qualitätseinbußen aufgrund eng kalkulierter Zeitfenster bewusst in Kauf. Nach Einführung der jeweiligen Software müsse dann nachgebessert werden.

Im Projektumfeld von Steria Mummert Consulting konzentrierten drei von vier IT-Abteilungen ihre Testaufwände auf regelmäßig wiederholte, manuelle Funktionsprüfungen. Hierfür böten sich automatisierten Prozesse an.

So könne eine Automatisierung Durchlaufzeiten erheblich verkürzen. Grund hierfür sind wiederverwendbare Testfällen oder Testdaten. Zudem können Tests von unterschiedlichen Personen durchgeführt werden, beispielsweise auch per Outsourcing.

Voraussetzung für die Einführung automatisierter Testverfahren sind jedoch standardisierte Abläufe. Lars Hinrichsen erläutert: „Automatisierung erfordert zunächst rückverfolgbare und wiederholbare Tests, die vom individuellen Einfallsreichtum des Testers und von persönlichen Fertigkeiten weitgehend unabhängig sind“.

(ID:2052088)