Suchen

„AT&T NetBond“ in ausgewählten Rechenzentren AT&T und Equinix arbeiten für Cloud-Services zusammen

| Redakteur: Sarah Maier

TK-Provider AT&T platziert seine Netzwerktechnologie in ausgewählten Equinix-Rechenzentren, um Unternehmen beim Weg in die Cloud zu unterstützen. Gemeinsam will man die erforderliche Skalierbarkeit, Sicherheit und Leistung garantieren.

Firma zum Thema

AT&T und Equinix forcieren Cloud-Services.
AT&T und Equinix forcieren Cloud-Services.
( © Vladislav Kochelaevs - Fotolia)

Durch eine Kooperation wollten AT&T und Equinix Cloud-Services für Business-Kunden forcieren. Hierfür vereinbarten beide Unternehmen die Cloud-Integration-Technik „AT&T NetBond“ in ausgewählten Rechenzentren von Equinix bereitzustellen. Die Technik automatisiert Funktionen, die für gewöhnlich manuell ausgeführt werden müssen. In welchen Rechenzentren die Lösung zum Einsatz kommt, steht zum jetzigen Zeitpunkt allerdings noch nicht fest.

„Unternehmenskunden fordern bei der Nutzung von Cloud-Services einen verlässlichen, netzwerkbasierten Schutz für ihre Daten und Applikationen“, erläutert Jon Summers, Senior Vice President Growth Platforms bei AT&T Business Solutions, diesen Schritt. „Virtuelle private Netzwerke bieten ihnen einen besseren Schutz vor den Bedrohungen aus dem Internet und gewährleisten gleichzeitig die Zuverlässigkeit, Flexibilität und Leistung, die bei der Nutzung der Cloud benötigt werden. Unsere Vereinbarung mit Equinix wird für Anbieter von Cloud-Services die Möglichkeiten erweitern, unsere virtuellen privaten Netzwerke sowie unsere NetBond-Technologie zu nutzen, um Anwendungsleistung und -komfort der Cloud für Endnutzer zu steigern.“

AT&T wird für AT&T NetBond zuständig sein und diesbezüglich die Beziehung zu Cloud Service Providern aufbauen und pflegen. Equinix zeichnet für die Rechenzentren und die Interconnection-Services verantwortlich und ist hier der Ansprechpartner für Cloud-Service Provider.

(ID:42518979)