Suchen

Aktuelle Zahlen von Gartner Apple und Samsung dominieren über die Hälfte des Smartphone-Markts

| Redakteur: Michael Hase

Die beiden führenden Smartphone-Hersteller Samsung und Apple haben ihre Marktanteile im vierten Quartal 2012 deutlich ausgebaut und kommen laut Gartner zusammen auf 52 Prozent. Mehr als zwei Drittel aller Geräte laufen inzwischen mit Android.

Firmen zum Thema

Der Siegeszug der Smartphones ist ungebrochen: Im vierten Quartal 2012 erhöhte sich der Absatz laut Gartner um 38,8 Prozent auf 208 Millionen Geräte.
Der Siegeszug der Smartphones ist ungebrochen: Im vierten Quartal 2012 erhöhte sich der Absatz laut Gartner um 38,8 Prozent auf 208 Millionen Geräte.
(© QUALIA studio - Fotolia.com)

Smartphones treiben weiterhin den weltweiten Handy-Markt an. Deren Absatz erhöhte sich im vierten Quartal 2012 laut Gartner gegenüber dem Vorjahresquartal um 38,8 Prozent auf die Rekordzahl von 207,7 Millionen Geräten. Die beiden führenden Anbieter, Samsung und Apple, steigerten ihren weltweiten Marktanteil zusammen von 46,4 Prozent im Quartal zuvor auf 52 Prozent.

Der Erfolg von Samsung und Apple basiere „auf der Stärke ihrer Marken“, betont Gartner-Analyst Anshul Gupta. Den Wettbewerbern gelinge es nicht, bei Konsumenten auch nur annähernd die gleiche Wertschätzung für ihre Marken zu erlangen. Verbraucher würden deren Smartphones nur deshalb kaufen, weil sie sich in harten wirtschaftlichen Zeiten „eher für preisgünstigere Produkte als für Marken entscheiden“, so Gupta.

Samsung steigerte den Absatz im vierten Quartal um 85,3 Prozent auf 64,5 Millionen Smartphones. Über das gesamte Jahr verkauften die Koreaner gut 205 Millionen Geräte. Apple setzte im vierten Quartal 43,5 Millionen iPhones ab, ein Plus von 22,6 Prozent. Die Verkäufe summierten sich 2012 auf 130 Millionen Geräte.

Huawei zieht an Nokia vorbei

Huawei schob sich im vierten Quartal erstmals auf Rang drei des Smartphone-Markts vor. 2012 steigerten die Chinesen ihren Absatz um 73,8 Prozent auf 27,2 Millionen Geräte. Aufs Jahr betrachtet lag Nokia zwar noch vor Huawei. Die Finnen verkauften 2012 insgesamt 39,3 Millionen Smartphones. Der Absatz ging gegenüber dem Vorjahr aber um 53,6 Prozent zurück.

Bei den Betriebssystemen erreichte Android im vierten Quartal 2012 einen Marktanteil von 69,7 Prozent und vergrößerte damit den Abstand zu Apples iOS, das auf einen Anteil von 20,9 Prozent kam. Während Android, dessen Anteil im vierten Quartal 2011 noch 51,3 Prozent betrug, im Jahresvergleich stark zulegte, ging der Anteil des Blackberry OS von 8,8 auf 3,5 Prozent zurück. Dagegen erhöhte Microsoft mit Windows Phone den Anteil von 1,8 auf 3,0 Prozent. □

(ID:38127770)