Google und Partner realisieren Enterprise Mobility Management

Android wird geschäftsfähig

| Autor / Redakteur: Dirk Srocke / Florian Karlstetter

Dank entsprechender App funktioniert Android for Work ab Ice Cream Sandwich.
Dank entsprechender App funktioniert Android for Work ab Ice Cream Sandwich. (Bild: Google)

Internetkonzern Google macht sein mobiles Betriebssystem mit "Android for Work" fit für den geschäftlichen Einsatz. Zur Initiative gehören Software und Partnerschaften mit Anbietern für Management, Devices, Applications und Networking.

Mit "Android for Work" will Google das eigene, mobile Betriebssystem fit für BYOD-Anwendungen machen: Geschäftliche Apps können dabei in Containern und parallel neben privaten Anwendungen installiert sowie verwaltet werden. Schließlich wirbt Google mit einer Suite von Business Apps die Microsoft Exchange und IBM Notes unterstützen.

Android for Work setzt auf die mit Android 5.0 (Lollipop) verfügbaren Verschlüsselungsfunktionen, SELinux Security Enforcement und Multi-User-Support. Ältere Geräte unterstützen die von Work-Profile damit zwar nicht nativ; mit einer App stellt Google entsprechende Funktionen jedoch auch für die Androidversionen 4.0 (Ice Cream Sandwich) bis 4.4 (KitKat) bereit.

Android for Work lässt sich ausschließlich über eine Lösung für das Enterprise Mobility Management (EMM) in Betrieb nehmen. Entsprechende Produkte liefern beispielsweise Airwatch (VMware), BlackBerry, Citrix, Google Apps for Work, MaaS360 (IBM), MobileIron, SAP oder SOTI.

Dirk Boessmann, Senior Vice President von Mobile Development bei SAP, kommentiert: "Die Zahl der Mitarbeiter und Geschäftspartner, die in Unternehmen private Android-Geräte zu beruflichen Zwecken nutzen, steigt rasant [...] Google Android for Work setzt jedoch neue Maßstäbe. SAP und Google ermöglichen es Kunden nun, ihre Android-Arbeitsumgebung auf einfache Weise und durchgängig zu verwalten und zu sichern - unabhängig von der Version des verwendeten Betriebssystems."

Weitere Details zu Android for Work gibt es direkt bei Google.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43258253 / Networking)