Suchen

Qliktech und das Konzept „Natural Analytics“ Analysieren wie ein Pilzsammler mit Qlikview

| Autor / Redakteur: Das Interview führte Dr. Stefan Riedl / Florian Karlstetter

Beim Analyse-Software-Hersteller Qliktech steht ein größerer Systemwechsel an. Hervorgehoben wird vom Unternehmen ein Analyseansatz, der sich „Natural Analytics“ nennt. Die Redaktion sprach mit Wolfgang Kobek, Managing Director für die DACH-Region, über Pilzsammler und deren Analysefähigkeiten.

Firma zum Thema

Pilzsammler verknüpfen gedanklich, kategorisieren, treffen Vorhersagen und finden dann Pilze.
Pilzsammler verknüpfen gedanklich, kategorisieren, treffen Vorhersagen und finden dann Pilze.
(Bild: VBM-Archiv)

Die kommende Version der Analyse-Software von Qliktech sei „mehr als nur Qlikview 12“, so Kobek. Der Manager spricht von „Pionierarbeit“, einem „leistungsfähigeren Designansatz“ und vom Konzept „Natural Analytics“. Das spiegele sich auch in der Namensgebung wider: Statt „Version 12“ kommt „Qlikview Next“ auf den Markt. Das Unternehmen will damit die Lücke zwischen Visualisierungs- und Dashboard-Lösungen einerseits und komplexen BI-Plattformen andererseits schließen, die sich auf vordefinierte Berichtsstrukturen konzentrieren.

Qlikview Next

Bei Qlikview Next setzt der BI-Hersteller nach wie vor auf die bewährte In-Memory-Technologie, bei der große Datenmengen im Arbeitsspeicher ausgewertet werden. Weiterhin gilt: Keine Cubes müssen erstellt werden, bei denen man sich mittels Slicing und Dycing innerhalb eines Datenwürfels hindurchnavigiert. Bei diesem klassischen Verfahren stellen die Würfelachsen relevante Dimensionen dar, deren Zusammenhänge für den Analysten spannend sind, beispielsweise: Zeitraum, Region, Produkt und Verkäufer.

Keine Würfel

Arbeitet man ohne feste Würfel, sollen die Verbindungen im Datenmaterial vom Nutzer „intuitiv entdeckt“ werden. „Business Discovery“ nennt man bei Qliktech diesen Ansatz. Und der bleibt auch bestehen. Ergänzt wurde die Analyse-Software mit weiteren Team- sowie neuen mobilen Funktionen. Aber die wichtigste Neuerung fällt unter den Begriff „Natural Analytics“.

Natural Analytics

Doch was ist denn so grundlegend neu an „Qlikview Next“, was dieses „Next“ im Namen rechtfertigt. Hier bringt Qliktech einen neuen Designansatz und eine neue Core-Engine-Technologie ins Spiel. Das Konzept dahinter heißt „Natural Analytics“. Laut Unternehmen verbirgt sich dahinter folgendes: „Der Ansatz basiert auf der natürlichen menschlichen Fähigkeit, komplexe Informationen zu verarbeiten und unterstützt die menschliche Neugier, mit der man Assoziationen in Daten sucht, filtert und hinterfragt, um deren Bedeutung zu erfassen.“ Man kann sich darüber streiten, inwieweit hier nur ein neues Buzzword in den Markt geworfen wird. Im Grunde bedeutet „Natural Analytics“ , dass man sich bei der Benutzeroberfläche und -führung näher an den natürlichen Analyse- und Denkprozessen der Nutzer bewegen will.

Lesen Sie auf der nächsten Seite mehr über den Vergleich mit Pilzsammlern.

(ID:42350296)