Suchen

Beim Web-Hosting kennt sich jeder aus, oder? 8 Fallen beim Web-Hosting

| Autor / Redakteur: Christiane Aumeier / Ulrike Ostler

Insbesondere Selbstständige oder kleine und mittelständische Unternehmen, die bislang noch keine eigene Internet-Präsenz haben oder auch mit ihrer bisherigen Homepage unzufrieden sind, suchen geeignete Hosting-Komplett-Pakete. Die acht größten Fallen, auf die man bei der Auswahl seines Providers achten muss, sind hier aufgelistet.

Firma zum Thema

Vorsicht bei der Wahl des Web-Hoster!
Vorsicht bei der Wahl des Web-Hoster!
(www.haushaltstipps.net/tipps / pixelio.de)

Ein Web-Auftritt für Selbstständige, kleine und mittelständische Unternehmen kann schnell implemetiert sein, wenn sich das Unternehmen sich für einen Internet-Dienstleister (Provider oder Webhoster) entscheidet, der sich auf diesen Bereich spezialisiert hat. Wenn man dabei acht potentielle Fallen beachtet, kann man seinen Online-Auftritt mit exakt kalkulierbaren Kosten einfach und zuverlässig realisieren.

1. Keine Erfahrung des Partners

Die Kardinalfrage lautet: Ist der Internet-Dienstleister fit, wenn es um die Bereitstellung von Web-Space oder Web-Hosting geht? Denn nur langjährige Expertise, aber auch Unternehmensgröße und finanzielle Stabilität stellen sicher, dass die eigenen Daten umfassend geschützt und immer verfügbar sind.

2. Versteckte Kosten und keine Preisstaffelung

Die Entscheider sollten sich alle Vertragsbestandteile zur Laufzeit und zu den Preisen wie einmalige Einrichtungsgebühr oder monatliche Mietkosten genau ansehen und nach versteckten Kosten suchen. Nur so stellt ist sicher zu stellen, dass die Lösung eindeutige planbare, monatlichen Kosten aufweist.

Der Anwender sollte zudem überprüfen, ob der Web-Hoster eine für seine eigenen Anforderungen sinnvolle und kostenoptimierende Preisstaffelung anbietet: abhängig von der Anzahl der Webseiten, der verfügbaren Funktionalitäten wie Bildergalerien oder Blogs und der E-Mail-Accounts.

(ID:36701490)